Excite

Wim Wenders hofft in Cannes auf seine zweite goldene Palme

Seit 1946 findet in Cannes an der fränzösischen Côte d'Azur das wohl glamoröseste und bedeutendste Filmfestival der Welt statt. Vom 14. bis zum 25. Mai ist es wieder so weit, internationale Stars und Regisseure tummeln sich auf dem roten Teppich und stellen ihre neuen Werke vor. Mit von der Partie sind einige alte Bekannte.

Der deutsche Filmemacher Wim Wenders hat seine Produktion "The Palermo Shooting" mit im Gepäck. Wenders schaut auf eine beachtliche Karriere zurück, neben einer Oscar-Nominierung im Jahr 2000 für "Buena Vista Social Club" konnte der gebürtige Düsseldorfer 1984 die Goldene Palme in Cannes für "Paris, Texas" holen.
Sein neuer Film dreht sich um einen Fotografen, gespielt vom "Tote Hosen"-Frontmann Campino, der in seiner ersten Rolle gleich neben Weltstars wie Dennis Hopper und Milla Jovovich vor der Kamera stand.

Konkurrenzlos geht Wenders aber nicht ins Rennen. Hollywoods Altmeister Clint Eastwood tritt mit dem Mystery-Thriller "Changeling" an und der nicht minder erfolgreiche Steven Soderbergh will die begehrte goldene Palme mit seiner Vier-Stunden-Biografie über den Revolutionär Ernesto "Che" Guevara holen. Neben diesen wohl bekanntesten Filmemachern dürfen sich Jury und Publikum auch noch auf Beiträge aus Belgien, Italien, Brasilien , Frankreich, Singapur, China und den Philippinen freuen.

Ein großer Name bedeutet in Cannes noch keine Palme. Im letzten Jahr holte der Rumäne Cristian Mungiu mit "Vier Monate, drei Wochen und zwei Tage" die Trophäe, gegen andere Nominierte wie Quentin Tarantino, die Coen-Brüder und Fatih Akin. Letzterer sitzt in diesem Jahr mit in der Jury des Festivals unter Vorsitz des Weltstars Sean Penn. Neben ihnen bewerten unter anderem die bezaubernden Jungsschauspielerin Natalie Portman und Alexandra Maria Lara die Wettbewerbsbeiträge.

Quellen: Welt Online, imdb.com
Bild: RP-Online

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017