Excite

Unser Star für Baku: Sebastian und Umut sind raus

  • unser-star-fuer-baku.tv

Halbzeit bei "Unser Star für Baku" und es geht hoch und runter mit den Quoten, ähnlich wie in einer Blitztabelle: Während man letzte Woche noch 10,6 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum gut machen konnte, waren es gestern 9,2 Prozent. Jetzt haben wir die vierte Sendung der Show verfolgt und es folgen noch weitere vier. Ist die Sendung vielleicht ein wenig zu lang geraten? Hätte man nicht weniger Shows ansetzen können? Fakt ist, dass die Medienlandschaft der Meinung ist, dass man auch schon jetzt aufhören könnte, schließlich sei bereits klar deutig, wer das Rennen macht: Roman Lob. Viel zu früh hätte sich der junge Mann als Lena-Nachfolger herauskristallisiert.

Er gehört auch zu den sechs, die weitergekommen sind. Sebastian Dey und Umut Anil wurden von der Blitztabelle ausgeknocked und aus der Top 8 wird eine Top 6. Roman ist von Beginn an wieder der Publikumsliebling und darf als letzter singen. Der erste ist Sebastian gefolgt von Katja, Céline, Umut, Shelly, Ornella und Yana.

Wir erinnern uns, dass in der letzten Sendung öfters durchsickerte, dass die Kandidaten sich für die kommende Show etwas Neues trauen, mal andere Facetten zeigen sollten. Passiert ist das nicht wirklich, aber auch die Jury ist 'nett' wie immer und findet alles toll - wie immer.

Sebastian singt wieder mit Hut und wieder einen eigenen Song 'Hey hey hey'. Leicht nasal, erinnert ein wenig an den Culcha Candela Sound, braucht aber ein wenig bevor er das Publikum packt. Thomas likes him a lot, Stefan fands 'sehr interessant'. Wie gewohnt steigt der Sänger nach der Performance vom letzten Platz auf Platz 2.

Es folgt Katja mit 'The `59 Sound' von Gaslight Anthems und schüttelt das Publikum wach. Stefan fand den Song frischer, als die bisherigen Songs von Katja, aber fands schade, dass sie nicht drückt: "Wahrscheinlich bist du keine Schreierin, bei der Nummer würde es sich anbieten!" Alina findet es gut, dass die Songs immer nach Katja klingen, mit "spezieller Aura" und "bestimmte Süße". Thomas mochte das Bild mit Gitarre, aber mochte dann doch auch dieses Bild ohne Gitarre... Sie belegt den Platz 3 nach ihrer Darbietung.

Céline singt Joss Stones 'Right to be Wrong'. Thomas sieht sie zwar als "Balladenqueen" und hat hier und da auch was zu bemängeln aber dann fehlt ihm doch nur die Schleppe und alles ist super. Alina fands wie "immer bezaubernd", was ihr so ein bisschen fehlt ist, dass sie Céline gerne mal "fehlern" sehen würde. Stefan findet auch, dass alles sehr gut ausgeführt wird, aber das da eben etwas zu wenig "Dreck" und "Rausgerotztes" ist und die Songauswahl dann eben lieber dem Stimmpotentail ausgewählt werden müsste. Sie landet am Ende auf Platz 1.

Umut traut sich mit Gitarre, schüchtern wie immer, an Adeles 'Someone Like You'. Alina findet die "Songauswahl großartig" und Thomas ist plötzlich eins klar geworden: Man braucht keine "dicken Eier" auf der Showbühne, man muss nicht selbstbewusst sein. Umut braucht das alles nicht, denn er ist über seinen Schatten gesprungen und macht alles richtig. Stefan findet hingegen, dass Umut ein "Bauchredner" ist: "Ein bisschen Artikulation würde dir ganz gut tun" und dann "Es war nicht schlecht, aber es geht auch besser". Und auch Umut landet auf Platz 1.

Dann kommt endlich Shelly und singt den großen Hit 'Waterfalls' von TLC. Thomas ist glücklich "Endlich stand hier mal eine Frau auf der Bühne". Alles war so schön soft. Er fands sexy und geil und mal nicht so "rausgerotzt". Er bleibt nach wie vor ein Fan. Stefan fand auch, dass diese neue Facette gefällt und hofft, dass sie weiter kommt. Shelly steigt auf Platz 2.

Und es geht ruhig weiter: Ornella bedient sich an Nelly Furtados 'Try'. Keine Frage, Top Leistung. Stefan findet den Song "so traurig" aber Ornella hat es gut gemacht. Thomas vermisst die "Mickey Mouse" überhaupt nicht und gibt Sondercredits, weil sie noch vor zwei Tagen keine Stimme hatte. De Santis kann sich über Platz 1 freuen.

Yana überrascht mit David Guettas 'Titanium' und röhrt ins Mikro. Das Publikum mag's und sie landet noch vor der Jurymeinung auf Platz 1. Thomas hatte am Anfang bedenken bei der Songauswahl, aber er fand's dann doch "großartig" und Stefan findet endlich den "Dreck" von dem er die ganze Zeit gesprochen hat.

Tja, und dann also Roman. Mittlerweile auf Platz 6 gesunken singt er von Trains 'Drops of Jupiter'. Ohne Mützchen (für seinen Opa) aber mit stetigem Rehblick, erklimmt er wieder den Platz 1 und alle sind verliebt. Publikum ist außer sich und die Jury hat Herzchen in den Augen. Thomas: "Du bist immer du selbst, du bist immer total greifbar." Alles geht in sein Herz und Alina befindet auch dass er "total echt" ist mit einer "angenehmen Bescheidenheit".

Die Blitztabelle wurde um ein 'Voting Showdown' aufgestockt, d.h. alle 60 Sekunden wurde von Position eins abwärts jeweils ein Platz, bis hin zum letzten Platz, eingefroren. So waren nach und nach die Plätze sicher, die Hotline wurde für den jeweiligen Platz geschlossen und man konnte nur noch für die folgenden freie Plätze anrufen. Super, so hatte man Roman schon von Beginn an auf der sicheren Seite.

Das Endresultat sieht folgendermaßen aus:

  • 1.Roman
  • 2.Yana
  • 3.Ornella
  • 4.Shelly
  • 5.Céline
  • 6.Katja

Die nächste "Unser Star für Baku"-Show findet am Montag, den 6. Februar, statt. Mal sehen, ob es diesmal Überraschungen gibt oder ob Roman tatsächlich schon der (nicht so) heimliche Gewinner ist!

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017