Excite

This is it: Tanzt gar nicht Michael Jackson in dem Film?

Auf den Dokumentarfilm 'This is it', der den verstorbenen Superstar Michael Jackson bei den letzten Proben zu der geplanten Konzertreihe "This is it" zeigt, freuen sich weltweit zig Millionen Fans. Doch Vater Joe Jackson und LaToya Jackson vermuten, dass in dem Film nicht immer Jacko zu sehen ist. Nachdem sie den Streifen gesehen haben, sind sie sicher: Hier wurden Bodydoubles eingesetzt.

Der Jackson-Clan geht laut "News of the World" sogar so weit, dass er die Produktionsfirma Sony des Betruges an den Fans beschuldigt. "In diesem Film werden ohne Zweifel Bodydoubles eingesetzt", sagte Joe Jackson, nachdem er zwölf Minuten von "This is it" gesehen hatte. Das Clan-Oberhaupt vermutet, dass die Fans den Film in Stücke zerreißen werden.

Auch Jeffre Phillips, Geschäftspartner von Michaels Schwester LaToya ist sich sicher, dass hier an der Wahrheit gedreht wurde: "Ich habe all diese großartigen Bewegungen in den Trailern gesehen, aber ich glaube nicht, dass das immer Michael war, er war nicht fit genug." Phillips habe sogar oft gedacht, dass es gar nicht Jackos Stimme sei, die zu hören sei, berichtet "News of the World".

Und auch Konzert-Promoter Terry Harvey wittert Betrug. Er glaube, dass Michael Jackson nicht komplett live gesungen habe. Harvey geht sogar noch weiter und behauptet, dass die Gesangspassagen des King of Pop so gestückelt worden seien, dass man problemlos auf Playback hätte umschalten können, wenn Jackson nicht habe singen wollen. Was nun stimmt und was nicht, kann nur die Produktionsfrma klären. Aber Sony lehne bisher eine Stellungnahme ab. Deswegen bleibt es zweifelhaft, ob in dem Film "This is it" Bodydoubles für Michael Jackson eingesetzt wurden oder nicht.

Bild: Excite.Video

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017