Excite

The Voice of Germany 2014: Coach Smudo weint und Duo in Lederhosen sorgt für Heiterkeit

  • Website The Voice of Germany

In Folge 3 von The Voice of Germany 2014 gab es wieder viele interessante Kandidatinnen und Kandidaten zu sehen - und eine brachte Smudo von den Fantastischen Vier sogar zum Weinen. Dem im Musikgeschäft erfahrene Hase kullerten bei Karoline Peters Interpretation von "Almost is never enough" die Tränen herab. Doch die Kandidatin entschied sich für Samu Haber. Da nutzte auch der Gefühlsausbruch nichts.

Mehr Glück hatte das Rapperduo mit Blue MC, einer Rapperin aus Australien. Sie bot "Groove is in the heart" von Deee-Lite und alle Stühlte drehten sich um. Dass sie als Australierin keine Ahnung hätte, wer die Fantastischen Vier sind, wie Rea Garvey vermutete, stellte sich als Falschmeldung heraus. Sie habe alle CDs der Fanta 4 und sei schon lange Fan. Sie entschied sich schließlich auch für Smudo und Michi Beck.

Doch ihre ehemalige Backgroundsängerin Jackie Bredie bekamen die Fanta 4 nicht. "Du kannst natürlich zu denen gehen, die das vor zehn Jahren nicht gehört haben", meinte Rea Garvey und stichelte damit in Richtung Smudo und Michi Beck. Doch die Sängerin entschied sich für Samu Haber. "Ein unangenehmes Gefühl, jemanden aus der Familie an so einen zwielichtigen Typen zu verlieren", meinten die Fantastischen Vier.

Für Heiterkeit sorgten bei "The Voice of Germany 2014" die beiden Bayern Moritz Häusinger und Dominik Oberwallner. Aber nicht wegen ihres sehr gut dargebotenen Duetts "Hey there Delilah" von den Plain White T's, sondern wegen ihres Looks. Sie traten stilecht in Lederhosen auf. Da waren die "The Voice"-Juroren erst einmal überrascht, als sich ihre Stühle umdrehten. Die beiden Freunde aus Oberbayern gingen dann schließlich ins Team von Rea Garvey. "The Voice of Germany 2014" geht am Freitag ab 20:15 Uhr auf SAT 1 weiter.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017