Excite

The Voice of Germany 2014: Rene kommt per Steal Deal weiter

  • Website Pro7

Die Battles von The Voice of Germany 2014 sind beendet, am Donnerstag lief die letzte Runde im Ausscheidungskampf und alle Coaches hatten wieder schwere Entscheidungen zu treffen. Diesmal gab es aber nicht, wie gewohnt, nur Lob, sondern auch einige kritische Töne der Juroren. Im letzten Battle zog Coach Samu dann den Steal Deal.

Marion und Chris waren die ersten, die beim Battle gegeneinander antreten mussten. Ihre Coaches Smudo und Michi Beck wählten einen Power-Song für sie. Der Schweizer Chris konnte sich nach Meinung von Rea damit nicht gut präsentieren. Und die Fanta 4 entschieden sich dann auch für Marion. Für Daniel und Caroline ging es dann ins "Falling in Love"-Battle, wie Samu es nannte. "The one that got away" von Katy Perry war ihre Aufgabe. "Das war Wahnsinn, was hier gerade passiert ist", sagte Rea. Samu nahm dann Daniel mit in die nächste Runde, weil er sich mehr entwickelt habe.

Lettland gegen Island hieß es dann im Team von Stefanie, Vlada gegen Vlada. "Das sind meine Elfen", meinte die Sängerin von "Silbermond". Sie wagten sich an "Blackbird" von den Beatles. Hafrun schaffte es dann weiter. Anschließend traten Freak und Punkröhre an, Koko gegen Lucia aus dem Team Rea. "It's all about the bass" von Meghan Trainor wählte ihr Coach für sie aus. Michi Beck nannte die Darbietung eine "Fifties-Candy-Tarantino-Style"-Perfomance. Rea nahm dann Koko mit.

Zum "Augenschmaus"-Battle traten dann Claudia und Jamie-Lee an. Coach Samu machte ihnen erst einmal ordentlich Komplimente und die Mädels waren sehr verlegen. Dann präsentierte er ihnen ihren Song: "How will I know" von Whitney Houston in der Sam Smith-Version. Beide sangen auf der Bühne zu soft am Anfang, aber machten es dann doch sehr gut. Jamie Lee kam dann weiter, obwohl sie von allen Coaches etwas Kritik bekam.

Das Ehepaar Jonathan und Johanna bekam es mit Björn zu tun. "Geh davon aus" von Söhne Mannheims war ihre Aufgabe. Henning Wehlandt, Coach von The Voice Kids, kennt den Song als Mitglied von den Söhnen Mannheims und gab Tipps. Es gab Kritik von den anderen Juroren, denn nach deren Meinung passte die Zusammenstellung nicht. Das Ehepaar versuchte sich, auf der Bühne zu hassen, um dem Songtext gerecht zu werden, während Björn voll abging. Stefanie entschied sich dann auch für ihn.

Rita und Rick sangen dann "Seven Seconds" von Neneh Cherry und Yousso N'Dour. Die Armenierin musste erst einmal den afrikanischen Text des Liedes lernen, bekam es aber hin. "Du warst nicht ganz in deiner Comfort Zone", sagte Smudo anschließend zu Rick. Das war aber die einzige Kritik. Rea überlegte lange, nahm dann aber Rita mit. Calvin und Rene bekamen dann eine Mammutaufgabe von ihren Coaches Smudo und Michi Beck. Sie bekamen es mit Ed Sheerans Song "Don't" zu tun und dieser Song hat eine Menge Text. Beide hatten Angst, dass sie auf der Bühne die Lyrics vergessen, meisterten es dann aber doch. Die Fantas nahmen dann Calvin mit. Aber Samu holte sich dann Rene per Steal Deal in sein Team. Der machte vor Freude einen Salto. Am Freitag geht The Voice of Germany 2014 dann mit den Knockouts weiter.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017