Excite

The Voice of Germany 2013: Die Battles

Eine neue Regel sorgt für mehr Spannung bei The Voice of Germany: Die Juroren haben in den Battles die Möglichkeit, ausgeschiedene Sängerinnen und Sänger in ihr Team zu holen und vor allem Max Herre machte davon Gebrauch - er schnappte sich gleich drei Talente, um es mit ihnen zu versuchen. Nena hatte dagegen Pech. Sie wollte zwei Kandidaten in ihr Team holen, aber die entschieden sich jeweils für einen anderen Juror.

Am Donnerstag hatte Janine Hecht die schwierige Aufgabe, gegen den heimlichen Star der neuen Staffel "Rocket Man" Andreas Kümmert anzutreten. Sie performten zusammen "To love somebody" von den Bee Gees. Janine schied schließlich aus. Und durfte dennoch jubeln. Denn sowohl Nena als auch The Boss Hoss wollten sie in ihr Team holen. Sie entschied sich für das Country-Duo.

Auch Anja Lerch ist trotz Niederlage im Battle weiterhin in der Show. Sie unterlag im Duell mit John Noville und dem Song "All along the Watchtower" von Bob Dylan. Max Herre ließ sie aber nicht gehen und bot ihr an, in seinem Team weiterzumachen. Das gleiche machte er bei Sara Koell, die gegen Caro Trischler beim Song "Thinking of you" von Katy Perry unterlag. Auch Nena wollte Sara für sich gewinnen, doch sie entschied sich für Max

Das war dem Juror aber noch nicht genug. Als Isaac Roosevelt gegen Emily Intsiful und Jonas Pütz beim Song "Nights in white satin" von Moody Blues verlor, bot Max Herre ihm die Chance, weiterhin bei The Voice of Germany dabei sein zu können. Samu Haber holte sich Romina Amann in sein Team. Sie unterlag gegen Aalijah Tabea Hahnemann und Debbie Schippers mit dem Song "Black Cat" von Janet Jackson (hier geht es zum Video des tollen Auftritts). Nächste Woche geht es weiter mit den Battles, unter anderem dann mit Tal Ofarim.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017