Excite

The Voice of Germany 2013: Alle wollen Aalijah

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele großartige Gesangstalente sich bei The Voice of Germany melden; diesmal hat ein 17-jähriges Mädchen für viel Aufsehen gesorgt: Als sie ihre Performance beendet hat, stritten sich die Juroren Samu Haber und The Boss Hoss um sie, denn Aalijah gab an, dass nur diese beiden Teams für sie in Frage kommen.

Als Aaliyah die Bühne betrat, wusste niemand, was das junge Mädchen mit den lockigen Haaren imstande war, zu leisten. Schüchtern stand die da, doch als die Musik erklang, wurde sie plötzlich zur Soul-Diva. Mit kräftiger Stimme sang sie "My baby left me" von ROX. Und alle vier Jury-Teams drückten auf den Buzzer.

Für Aaliyah kamen aber nur Samu Haber oder The Boss Hoss als Coaches in Frage. Und sofort begannen der finnische Sänger der Band "Sunrise Avenue" und die beiden Country-Musiker, um die talentierte Sängerin zu buhlen. Sie entschied sich aber für The Boss Hoss. Dabei wäre vielleicht Max Herre für sie der beste Coach gewesen, wenn man bedenkt, dass sie eine soulige Stimme hat.

Sehen Sie hier die Performance von Aalijah

Auch "Chilli", oder Astrid Rusznyak, wie sie mit richtigem Namen heißt, hatte die Wahl zwischen diesen beiden Teams. Und auch hier machten The Boss Hoss das Rennen. Diesmal passt es auch musikalisch. Denn Astrid brachte mit ihrer Gitarre und Bandbegleitung eine country-mäßige Version von "Kiss" von Tom Jones auf die Bühne von The Voice of Germany 2013. Das Publikum war ähnlich begeistert wir die Jury.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017