Excite

Start von "The Biggest Loser" auf ProSieben

Am vergangenen Donnerstag startete auf ProSieben die Doku-Soap "The Biggest Loser". Unter den strengen Anweisungen von Eiskunstlegende Katharina Witt versuchen hier in den kommenden Wochen vierzehn übergewichtige Menschen so viel Speck wie nur möglich zu verlieren. Dem Gewinner winken 100.000 Euro.

In den USA geht "The Biggest Loser" bald bereits in die achte Staffel. ProSieben hat sich das Format wohl hauptsächlich unter den Nagel gerissen, um das Loch zwischen der ausgelaufenen "Popstars"-Staffel und der kommenden Season von "Germany's Next Topmodel" zu stopfen. Das Prinzip ist denkbar einfach, alle 14 Kandidaten leiden an zum Teil krankhaftem Übergewicht und wollen abnehmen. Durch Ernährungsumstellung, Sport und Willenskraft wollen sie zum Ziel kommen, die Kamera begleitet sie dabei. Mit dabei sind neben Kati Witt auch Ernährungsberater, Fitnesstrainer und Motivationscoaches.

Auf der anderen Seite werden die Kandidaten aber auch mit Challenges getestet und mit fiesen Versuchungen gelockt. Woche für Woche treten sie dann in zwei Teams an und verlieren Gewicht. Das Team, das weniger abgenommen hat, muss jemanden herausschmeißen. Und zum Schluss gewinnt jene Person, die prozentual das meiste Gewicht verloren hat die Stange Geld und vielleicht ja auch ein neues Selbstvertrauen.

Die Teilnehmer der ProSieben-Version von "The Biggest Loser" bringen zusammen gut 1800 Kilo auf die Waage, außer dieser erschreckenden Zahl haben die aber teilweise sehr wenig gemeinsam. Da wäre z.B. die 29-jährige Schauspielerin Mariola, die keine Rollen mehr kriegt oder der 31-jährige Björn, der zu Hause nicht mehr in den Fernsehsessel passt. Koch Heiko (29) beklagt, seine Eltern hätten ihn schon in der Kindheit mit Brei vollgestopft und der 30-jährige Enrico stellt als Spitzenreiter mit 191,6 Kilo fest: "Man passt im Freizeitpark nicht mehr in die Fahrgeschäfte und im Kino sind die Sitze zu eng." Sie alle residieren zusammen in einer Hazienda in der Nähe von Budapest und haben den Pfunden den Kampf angesagt.

Auf der anderen Seite stehen Fitnesstrainer Nele und Wojtek im Mittelpunkt. Die durchtrainierten Coaches starten den Tag mit Tai-Chi, wissen, was mittags auf den Tisch darf und was nicht. Sie führen die Kandidaten auch in deren ersten Wettbewerb: Beide Teams mussten einen sieben Tonnen schweren LKW über eine Strecke von 160 Metern mit einem Seil ziehen. Team rot hat verloren und schickte die Hausfrau Doris nach Hause. Sie scheint am Boden zerstört, soll aber angeblich in der Zeit nach dem "Biggest Loser"-Camp 20 Kilo durch Sport verloren haben, hieß es in der Sendung.

Moderatorin Katharina Witt machte sich eher rar und war nur einige Mal zu sehen in der ersten Ausgabe von "The Biggest Loser". Für ProSieben startete die Show eher mäßig, mit 1,51 Millionen Zuschauern in der Zielgruppe (Marktanteil 11,6 Prozent) blieb der Münchner Sender am Donnerstag hinter RTL, Sat.1 und Vox zurück. Bleibt also abzuwarten, ob und wie sich "The Biggest Loser" in den nächsten Wochen entwickeln wird.

Quelle: Welt Online, Sueddeutsche.de, meedia.de
Bild: ProSieben

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017