Excite

Simpson-Streik ist vorbei: Homer & Co. sprechen wieder

Jetzt können sich alle Simpson-Fans freuen, denn die Original-Stimmen haben ihren Streik niedergelegt und leihen ihre Stimmen wieder der gelben Comic-Familie.

Dan Castellaneta, Julie Kavner, Nancy Cartwright, Yeardley Smith, Hank Azaria und Harry Shearer – die amerikanischen Sprecher der Simpsons -drohten mit einem Sprech-Boykott, da sie mehr Geld haben wollten. Nach dem Kinofilm im letzten Jahr hatte der US-Sender Fox für Herbst 2008 eine 20. Staffel der erfolgreichen TV-Serie The Simpsons angekündigt, doch die sechs amerikanischen Sprecher forderten eine Gehaltserhöhung. Alles schien darauf hinauszulaufen, dass die 20.Staffel der sympathischen Familie Simpson weniger Episoden beinhalten würde als die zuvor, auch die Möglichkeit, neue Synchronsprecher einzusetzen, wäre undenkbar gewesen. Welcher Fan hätte es ertragen, wenn Homer & Co. plötzlich anders beim rülpsen klingen würden?

Doch Geld sei Dank, die Filmemacher haben sich geeinigt. Die amerikanischen Synchronsprecher konnten sich mit den Produzenten auf eine Gage von 400.000 Dollar (ca. 256.000 Euro) einigen und hauchen der gelben Comic-Familie wieder Leben ein. Zuvor hatten die Stimmen von Homer, Marge, Bart, Lisa Simpson & Co. eine halbe Million Dollar (ca. 310.000 Euro) von dem Produktionsstudio 20th Century Fox Television verlangt. Ihr Gehalt belief sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf 360.000 Dollar (ca. 220.000 Euro)!

Nun wurde das besprochene Gehalt in einer Vertragslaufzeit von vier Jahren festgehalten. Danach drohen die Simpsons wahrscheinlich erneut zu verstummen. Bereits im Jahre 1998 und 2004 erstritten die Synchronsprecher höhere Gagen und verzögerten damit neue Staffeln der Zeichentrick-Familie.

Eins ist deutlich geworden: Die Stimmen der gelben Simpson-Familie sind ganz schön teuer. Das setzt die Rülpser in ein ganz anderes Licht...

Quelle: BILD

Bild: www.simpsonsmovie.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017