Excite

Simpsons unterstützen South Park im Mohammed-Streit

Von allen Seiten bekommen die beiden Macher von South Park, Trey Parker und Matt Stone, Unterstützung in dem Streit um die Folge mit Mohammed im Bärenkostüm. Ihr Sender MTV äußerte sich jetzt und die Konkurrenz aus Springfield, die Macher der Zeichentrickserie Die Simpsons, stellen sich ebenso hinter die South Park-Erfinder.

Allerdings nehmen es die Simpsons-Macher mit Humor. Sie nutzen den in jedem Vorspann wiederkehrenden 'Tafel-Gag', bei dem Bart Simpson irgendetwas unzählige Male an die Tafel schreiben muss – quasi als Strafarbeit. In der jüngsten Folge musste er laut deadline.com schreiben: 'South Park-Macher – wir stünden hinter euch, hätten wir nicht selbst so viel Angst.'

Damit zeigen die Simpsons-Macher, dass die Drohungen, die Islamisten gegen Trey Parker und Matt Stone aussprachen, auch an ihnen nicht spurlos vorüber gegangen ist. Allerdings verpacken sie ihre Solidarität mit der gebührenden Portion Humor. Zumindest Trey Parker und Matt Stone werden das genau richtig verstehen.

Nun hat sich auch der Hauptsender MTV, dem der die Serie 'South Park' ausstrahlende Sender Comedy Central unterstellt ist, zu Wort gemeldet. In der Hauptzentrale wurde entschieden, die beiden Folgen 200 und 201, bei denen Mohammed auftritt, nicht weltweit zu verkaufen.

In den USA liefen beide Teile, allerdings wurden einige Stellen nach den Drohungen zensiert. So war Mohammed nicht zu sehen, sondern nur ein großer weißer Balken. 'Wir glauben zwar an die kreative Meinungsfreiheit, aber die Sicherheit unserer Angestellten steht an erster Stelle. Deswegen haben wir uns zu diesen Maßnahmen entschieden', heißt es aus der Hauptzentrale von MTV. Viele glauben jetzt, dass die Islamisten somit gewonnen und die South Park-Macher Trey Parker und Matt Stone im Mohammed-Streit in die Knie gezwungen hätten.

Bild: Screenshot time.com, Screenshot pedestrian.tv

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017