Excite

Schule geschwänzt: Aline fliegt bei GNTM raus

Bei Schulschwänzern kennen die Macher von 'Germany’s next Topmodel' offensichtlich keinen Spaß. Die 16-jährige Aline Kautz blieb für das Modelcasting anscheinend ohne schulische Erlaubnis dem Unterricht fern. Deswegen flog sie nun aus der Pro7-Sendung.

Wie das Boulevardblatt 'Kölner Express' berichtet, soll Aline mehrfach für GNTM die Schule geschwänzt haben. Die Schuldirektion gab der 16-Jährigen für ihre Modelkarriere wohl nicht frei. Alines Mutter Petra Kautz sieht das allerdings anders: 'Die Lehrer wussten von Anfang an bescheid und gaben grünes Licht', sagte die verärgerte Mutter dem 'Kölner Express'. 'Meine Tochter ist keine Schulschwänzerin.'

Petra Kautz erzähle weiter, dass sich die Schule plötzlich aus nicht nachvollziehbaren Gründen querstellte, als klar war, dass Aline die Castings überstehen würde. Die Hilfe ihrer Mama nutzt Aline nun nichts mehr. Wenn heute abend die 17 übrig gebliebenen Kandidatinnen den Flieger nach Südafrika besteigen, wird die Kölnerin, die vor allem durch ihre Zahnspange auffiel, nicht mehr mit dabei sein. Die Produzenten von GNTM kennen bei Schwänzern kein Pardon und warfen Aline raus.

Der Sender Pro7 schiebt die Verantwortung weiter. Ein Sprecher betonte laut BILD, dass die Kandidatinnen gemeinsam mit ihren Eltern und der Schule entscheiden würden, wie die Mädchen ihren Schulstoff aufarbeiten würden. Tatsächlich werden Castingshows wie Heidi Klums Modelshow, DSDS oder Popstars immer mehr zum Problem für Schulen. Junge Schülerinnen und Schüler wittern ihre große Chance und würden am liebsten auf die Schulbank pfeifen. Laut BILD legte das Dezernat Schulrecht und Schulverwaltung nun fest, dass Schüler während der Schulzeit nicht mehr an Castings teilnehmen dürfen. Aline Kautz tat es trotzdem und flog jetzt bei GNTM raus.

Bild: Pro7

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017