Excite

So startet man eine Schauspielkarriere

Jeden Tag sehen wir die großen Stars aus Hollywood in Zeitungsberichten oder Fernsehsendungen. Oder aber wir gehen ins Kino oder schauen TV und sehen sie in ihren Filmen oder Serien. Als Schauspieler verdient man eine Menge Ruhm und Geld. Und man hat ein sehr angenehmes Leben. Na gut, immer ist das nicht so, aber wer es bis ganz nach oben schafft, der kann sich schon vieles leisten. Aber es ist nicht das dicke Bankkonto, was viele junge Menschen dazu bringt, den Beruf der Schauspielerei zu erlernen. Zumal dies auch ein hartes Brot sein kann, denn dicke Gagen bekommen nur die allerwenigsten Profi-Darsteller. Man muss klein anfangen und auf vieles verzichten. Und Schauspielerei bedeutet nicht nur Kino und Fernsehen, es bedeutet vor allem, dass man auf den Theaterbühnen steht. Dort liegt die Wurzel dieses Berufs. Durch die ständige Berieselung von Filmen und Serien bekommen wir dies aber nicht so mit. Wer allerdings schon immer gerne Schauspieler werden möchte, der sollte jetzt weiterlesen. Denn wir verraten hier, wie man es schaffen kann, irgendwann im Rampenlicht zu stehen.

    Foto: Shutterstock

Hartes Brot

Wir wollen zunächst mal mit einem Mythos aufräumen. Schauspieler können gutes Geld verdienen, aber die meisten sind oft unterbezahlt oder leben gar von der Hand in dem Mund. Es kann mitunter ein hartes Leben, nach Engagements zu suchen oder für TV- oder Filmproduktionen vorzusprechen und abgelehnt zu werden. Das macht jeder Schauspieler mit und darüber sollte sich jeder im Klaren sein, wer diese Weg einschlagen möchte. Wir sehen immer nur die großen Namen, aber es gibt hunderttausende Darsteller auf der Welt, die entweder an kleinen Bühnen auftreten oder auch regelmäßig den Weg zum Arbeitsamt suchen. Und in Deutschland werden sowieso keine Millionengagen gezahlt, sondern Tagessätze.

    Foto: Shutterstock

Der Start

Wir wollen euch nicht abschrecken, ihr sollt nur nicht mit falschen Voraussetzungen in eine Ausbildung gehen, mit der ihr dann kaum etwas verdienen könnt. Deswegen ist der beste Weg der Quereinstieg. So haben es viele heute bekannte Schauspieler gemacht. Sie haben erst eine Universität besucht oder eine Ausbildung gemacht, um etwas in der Hand zu haben, falls es mit der Schauspielerei doch nicht klappt. Danach kann man sich immer noch seinem eigentlichen Ziel widmen. Man sollte auch schon Erfahrung an Schulbühnen oder freien Theatern gesammelt haben und sicher sein, ob man Talent hat oder nicht. Diese Einschätzung kommt am besten nicht von Freunden oder Familie, sondern von erfahrenen Menschen in diesem Beruf.

Schauspielschule

Solltet ihr jedoch lieber sofort einsteigen, dann geht das über eine Schauspielschule. Davon gibt es viele in Deutschland, ihr werdet einige im Internet finden. Wir nennen hier mal einige. Ihr könnt euch beim Schauspiel- und Bühnenstudio in Hamburg oder der Schauspielschule Siegburg bewerben. An der Schauspielschule Bochum der Folkwang Universität der Künste oder Schauspielschule Theaterakademie in Stuttgart erfährt man ebenso eine sehr gute Ausbildung. Es gibt noch viele mehr, kleinere und große, aber es ist nicht ganz einfach, dort angenommen zu werden. Aber verliert nicht den Mut, auch große Schauspiele hatten zu Anfang Probleme irgendwo unterzukommen.

Was man dort lernt

Wer es geschafft hat, für den geht die Ausbildung dann los. Sie dauert meist vier Jahre und kann die Schwerpunkte Film oder Theater haben. Schauspielschüler erlernen die vielen Facetten und unterschiedliche Techniken der Schauspielkunst. Die Lehrfächer lauten Improvisation, Szenearbeit Bühnenarbeit, Kameraarbeit, Semesterarbeit, klassischer sowie künstlerischer Tanz, Sprechtechnik, Gesang, Musik oder Chor. Es ist von Vorteil, wenn man künstlerische Talente hat, singen kann oder ein Instrument spielt. Und falls ihr irgendwann mal Kampfszenen darstellen solltet, lernt ihr auch noch den Bühnenkampf und der Körper wird durch verschiedene Fitnesseinheiten gestählt.

Wenn man es geschafft hat

Nach erfolgreichem Abschluss wird man dann in die Schauspielwelt entlassen. Jobangebote gibt es an Theatern, beim Fernsehen, beim Radio als Sprecher von Hörspielen, beim Film, in der Werbung oder in Synchronisationsstudios. Damit ihr euch nicht alleine durch den Dschungel kämpfen müsst, gibt es Schauspielagenturen wie etwa die TV Casting Agentur Blank & Biehl. Wenn man als talentiert angesehen wird, dann wird dort eine Kartei des Darstellers angelegt und die Agentur vermittelt dann Aufträge und Jobs. Nicht immer klappt alles, wie man es sich vorstellt, aber so ist es erheblich einfacher. Aber dennoch ist das auch kein Garant, dass man es bis nach ganz oben schafft. Aber vielleicht gewinnt ihr ja bald Film- oder TV-Preise.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018