Excite

Rock in Rio 2011: Finale im Regen

Gestern ging das Musik-Festival Rock in Rio 2011 zu Ende. Zwei Wochenenden lang haben auf vier Bühnen internationale Top Acts vor insgesamt über 700.000 Zuschauern gespielt. Den krönenden Abschluss sollten gestern die US-Rocker von Guns N'Roses bilden, deren Show jedoch regelrecht im Regen versank.

Neben brasilianischen Bands wie den Detonautas heizten am letzten Wochenende unter anderem Shakira, Lenny Kravitz, Coldplay, Maroon 5, System of a Down und Evanescence den Feierwütigen in der eigenes geschaffenen 'Cidade do Rock' (Stadt des Rock) bei Rio de Janeiro ein. Ein Highlight sollte der Auftritt von Guns N'Roses werden, doch die Kultrocker ließen ihre Fans eineinhalb Stunden im Regen warten, bevor sie schließlich um 2.45 Uhr die Bühne betraten.

So blieben nur 80.000 hartgesottene Fans vor der Bühne und erfreuten sich an einem über zweistündigen Auftritt der Band, die viele ihrer Klassiker wie 'Live and let Die', 'Knockin on Heavens Door' und das in dieser Nacht besonders gut passende 'November Rain' spielte. Um kurz nach 5 Uhr ging das Rockspektakel schließlich mit einem Feuerwerk zu Ende.

Nachdem Rock in Rio in den letzten Jahren in Lissabon und Madrid stattgefunden hatte, war es 2011 das erste Mal nach 10 Jahren, dass das Mega-Event wieder in Rio veranstaltet wurde. Musikfreunde hatten das ganze Festival lang immer wieder mit andauernden Regefällen zu kämpfen. Für die Konzerte der Headliner wie die 'Red Hot Chili Peppers' war zudem stundenlanges Anstehen angesagt. Auch wenn so kurz nach dem Festival noch keine endgültige Bilanz gezogen werden kann, ist schon jetzt fest geplant auch 2013 und 2015 wieder ein Rock in Rio in Brasilien zu veranstalten.

Maroon 5 mit 'Moves like Jagger':

Coldplay mit 'Yellow':

Der letzte Song bei Rock in Rio, 'Paradise City' von Guns N'Roses:

Quelle: latina-press.com, sueddeutsche.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017