Excite

Black Swan: Body-Double erhebt schwere Vorwürfe

Die Profi-Tänzerin Sarah Lane, die im Kinohit 'Black Swan' Körper-Double von Natalie Portman war, erhebt schwere Vorwürfe gegen die Produktionsfirma des Films. Demnach sei Portman, im Gegensatz zur offiziellen Darstellung, in nur fünf Prozent der Ballettszenen selbst zu sehen.

Der Film war hauptsächlich auch aufgrund der beeindruckenden schauspielerischen Leistung von Natalie Portman sehr erfolgreich. Für die Rolle in 'Black Swan' wurde sie mit dem Oscar und dem Golden Globe als beste weibliche Hauptdarstellerin gekürt. Die schauspielerische Qualität wurde dabei nicht zuletzt an den Ballettdarbietungen gemessen.

Natalie Portman erfuhr dabei viel Bewunderung dafür, in so kurzer Zeit so gut Tanzen gelernt zu haben. Sollte sich nun herausstellen, dass Portmans Körper nicht in 85 Prozent der Szenen zu sehen sein sollte, wie es etwa ihr Tanzpartner und Verlobter Benjamin Millepied behauptet, wäre die schauspielerische Leistung möglicherweise anders betrachtet worden.

Die Ballerina Sarah Lane beklagt zudem, im Abspann nur als Statistin aufgelistet zu werden und noch nicht einmal als Body-Double. Zugleich betont sie, dass es ihr nicht darum gehe, Portmans Leistungen zu schmälern. Sie sähe aber ihre Berufsehre in Gefahr, wenn der Eindruck entstünde, man könne innerhalb kurzer Zeit zu einer professionell tanzenden Ballerina werden. Sie selbst habe schließlich 22 Jahre daran gearbeitet, so gut zu werden.

Ihre Anschuldigungen an die Produktionsfirma kommen dabei reichlich spät. Der Film hat bereits viele Preise gewonnen und war auch beim Publikum sehr beliebt. Es ist also mehr als fraglich, ob die Vorwürfe des Body-Doubles von Natalie Portman in 'Black Swan' jetzt noch allzu großes Gehör finden.

Quelle: 20min.ch
Bild: youtube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017