Excite

Popstars: Nationalhymne, Country Club und eine Einzelgängerin

Mit einem gehörigen 'Country-Feeling' gingen die Popstars auf Pro7 in der Staffel 'Girls forever' in die nächste Woche und auf Popstars Sarah wartete eine besondere Challenge vor 40.000 Zuschauern, Meike sonderte sich ab und wirkte völlig unzufrieden. Am Ende flossen aber nur Freudentränen, denn niemand schied aus.

Das war schon eine Popstars-Mammutaufgabe, die Sarah da bewältigen musste. Vor 40.000 Zuschauern stand sie im Football-Stadion und musste die amerikanische Nationalhymne singen. Auf der Tribüne fieberten Detlef D! Soost und Freundinnen Claudia sowie Yonca mit. Sarah machte ihre Sache gut.

Anschließend ging es direkt in das Motto der Woche: 'Country-Feeling'. In einem waschechten Country-Club in Nashville sollten die Mädels ihr Können zeigen und Countrysongs zum Besten geben und danach Geld sammeln. Ines, Yonca und Katrin brachten es auf 114 Dollar und gewannen die Challenge.

Für Meike war das alles nichts. In dem rauchigen, lauten Club fühlte sie sich einfach nicht wohl. Und auch die nächsten Tage sonderte sie sich ab. Irgendwas stimmt mit ihr nicht. Was genau, das finden aber auch die besorgten Claudia und Jenny nicht heraus. Meike meinte eh, dass sie niemand verstehen würde.

Dann machten sich die Mädels auf ins Tonstudio. Für die DVD des Films 'Hanni und Nanni' wurden Sängerinnen für den Kampagnensong gesucht. Sarah und Julia gewannen schließlich und sangen das Lied im Studio direkt ein. Der Entscheidungstag fand im White Horse Salon statt. Ines, Esra, Jenny und Sarah performten 'Maneater' von Nelly Furtado. Julia, Yonca, Meike und Diba sangen 'I Kissed a girl' von Katy Perry. Und Pascaline, Katrin und Claudia überzeugten mit 'Pokerface' von Lady Gaga am meisten. Am Ende waren alle zufrieden, weil in der aktuellen Folge von Popstars – Girls forever niemand gehen musste.

Bild: Pro7

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017