Excite

Popstars: Handy weg und schon geht die Heulerei los

Bei Popstars 'Girls forever' flossen wieder mal eine Menge Tränen, es wurde heftig rumgezickt, gemeckert und sich gezofft. Vor allem das Handyverbot machte den 20 Mädels sehr zu schaffen. 18 Mädels bejubelten erst ihr Weiterkommen und betrauerten dann um so mehr das Ausscheiden von Jasmin und Milka.

Große Augen machten die Mädels, als sie in die Bandvilla einzogen. Und noch größer wurden sie, als die Kandidatinnen sahen, wer ihnen beim Einzug half. RnB-Star Ne-Yo begrüßte die Popstars-Mädels in der Villa und wählte noch fünf Bandleaderinnen. Die Wahl fiel auf Milka, Esra, Claudia, Rosalie und Diba.

Dann herrschte großes Entsetzen. Die Sängerinnen mussten ihre Mobiltelefone abgeben. Handys verboten heißt es im Bandhaus. Sofort machten einige großes Theater und die Heulerei ging los. Und dann verlangt Ne-Yo auch noch, dass sich die Mädels abschminken sollen. Das war zuviel für Sash. Sie weigerte sich, ihre künstlichen Wimpern abzunehmen.

Dann musste Jurymitglied Martha auch noch einen Streit zwischen Julia und Sash schlichten. Julia glaubte, dass die asiatisch-stämmige Aachenerin ihre Kopfhörer geklaut habe. Dann fliegt Rosalie aus der Gymnastikstunde raus. Sie wirkte lustlos und meckerte nur rum. Irgendwann hatte Detlef D! Sost die Nase voll und schmiss sie raus.

In der Entscheidungsshow performten die Mädels dann Songs von den Pointer Sisters, Nena, Robbie Williams, Kylie Minogue und Rihanna. Bei der anschließenden Juryberwertung reizten Martha, D! und Thomas Stein die Nerven bis zum Zerreißen. Verzweifelte Tränen flossen zu hauf. Am Ende erwischte es Jasmin und Milka, für sie ist Popstars 'Girls forever' beendet.

Bild: Pro7

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017