Excite

Outfit zu sexy: Beyoncé verschiebt Konzert in Malaysia

Nach Protesten wegen ihrer sexy Outfits hat Superstar Beyoncé jetzt einen für den 25. Oktober geplanten Auftritt in Malaysia abgesagt und verschoben. Angeblich sei die Sängerin sogar bedroht worden. Das wollte der Konzertveranstalter aber nicht bestätigen. Beyoncé hat aber nicht zum ersten Mal Probleme mit religiösen Gruppen im mehrheitlich muslimischen Malaysia.

Schon 2007 gab es wilde Proteste gegen einen Auftritt des Superstars. Beyoncé sagte daraufhin ihr Konzert ab und verlegte es einfach ins gemäßigtere Indonesien. Auch diesmal ergreifen die religiösen Gruppen das Wort und verurteilten ein Beyoncé-Konzert als "Werbung für sexy westliche Performances". Wortführer ist die Oppositionsgruppe Pan-Malaysische Islamische Partei.

- Hier alle News zu Beyoncé

Laut Welt online sei die Verschiebung des Konzerts aber einzig und allein auf Wunsch von Beyoncé geschehen und habe nichts mit eventuellen Drohungen oder der Protestwelle gegen ihr Outfit zu tun. Dass der US-Superstar ihren Auftritt wieder nach Indonesien verschiebt, ist nicht ausgeschlossen. Damit würde ein zweiter Versuch von Beyoncé scheitern, in Malaysia ein Konzert zu geben.

Dort herrschen allerdings strenge Regeln für Künstler auf der Bühne. Beyoncé entspricht diesen nicht unbedingt, denn es ist in Malaysia Vorschrift, dass Frauen von den Schultern bis zu den Knien bedeckt sein müssen. Avril Lavigne und Gwen Stefani fügten sich diesem Dresscode und durften auftreten. Für Beyoncé scheint es auch diesmal nicht mit einem Konzert in Malaysia zu klappen...

Bild: Sony/BMG, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017