Excite

Oscars 2012: Verbot für Sacha Baron Cohen

  • YouTube

Am Sonntag, den 26.02.12, werden nun endlich die hoch erwarteten goldenen Oscars vergeben. Und während die Hollywood-Stars zittern und hoffen, dass die ein oder andere Statue in ihren Händen landet, zittern die Verantwortlichen der Academy Awards nur vor einem Mann: Sacha Baron Cohen.

Der Schauspieler wurde für seine Mitwirkung in 'Hugo', der für den besten Film nominiert ist, eingeladen aber auch wieder ganz schnell ausgeladen, als bekannt wurde, dass Sacha Baron Cohen nicht im dunklen Anzug erscheinen will, sondern im Outfit des Hauptcharakters aus seinem neuen Film 'Der Diktator', sprich einer Mischung aus Gaddafi und Saddam Hussein.

Trailer - 'The Dictator', ab Mai in den deutschen Kinos:

Sacha Baron Cohen, bekannt auch als Ali G, Borat oder Brüno, hat seinen ganz eigenen Humor und wird auch deswegen gerne gemieden. Die Academy Awards wissen schon, warum sie ihn lieber nicht als Diktator dabei haben wollen: Abgesehen davon, dass diese politische Gratwanderung für Ärger sorgen wird, verbietet die Oscar-Verleihung jegliche Film-Promotion.

So haben die Oscar-Verantwortlichen den Schauspieler wissen lassen, dass seine Anwesenheit nur erwünscht sei, wenn er verspricht nicht im Kostüm zu erscheinen. Im Jahr 2007 blieb Sacha Baron Cohen den Oscars bereits fern, weil man ihm verboten hatte als Borat zu erscheinen. Ob und wie der Schauspieler die Oscars 2012 also antreten wird, wissen wir spätestens am Sonntag.

Übrigens, es wäre nicht das erste Mal, das Cohen als einer seiner Filmcharakteren bei einer Verleihung erscheint: 2005 erschien er bei den 'MTV Europe Music Awards' als Borat und 2009 bei den 'MTV Movie Awards' als Bruno.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017