Excite

Die Oscars 2011

Gestern Nacht fanden in Los Angeles die Oscars 2011 statt, das britische Historiendrama 'The King's Speech' war erwartungsgemäß der Gewinner des Abends. Einen richtigen Abräumer gab es ansonsten nicht, Überraschungen wenige. James Franco und Anne Hatheway führten gekonnt duch die Veranstaltung, stets darüber scherzend, dass sie die jüngsten Oscar-Hosts aller Zeiten waren.

Tom Hoopers 'The King's Speech' war für zwölf Preise nominiert. Das Drama um die Beziehung des stotternden Königs George VI zu seinem Sprachtherapeuten erhielt vier der wichtigsten Preise. Bester Film, Beste Regie, Bestes Originaldrehbuch und Bester Hauptdarsteller (Coling Firth), gerade letzteres stand für viele bereits fest. Alle blieben sie nationaltypisch gefasst, die Freude war trotzdem groß, als britische Independent-Produktion die Hollywood-Veranstaltung zu dominieren.

- Bilder vom Roten Teppich der Oscars 2011

Eine kleine Träne vergoss hingegen die hochschwangere Natalie Portman, die erwartungsgemäß die Auszeichnung als Beste Hauptdarstellerin für 'Black Swan' erhielt. Sie ehrte ihre Mitnominierten mit dem Satz 'Ich hab solche Ehrfurcht vor euch'. Melissa Leo sorgte für den Aussetzer des Abends: Sie erhielt die Auszeichnung als Beste Nebendarstellerin für 'The Fighter' und bei der Dankesrede rutschte ihr das F-Wort heraus. Kollege Christian Bale bekam für seine Nebenrolle im selben Film den Oscar, dabei sah er ähnlich zottelig aus, wie schon bei den Globes.

Der Welterfolg 'Inception' und der hoch gehandelte Golden Globe Abräumer 'The Social Network' gingen mit vier bzw. drei eher unwichtigen Preisen ein wenig unter. Verlierer des Abends war definitiv der Western 'True Grit' der Coen-Brüder. Sie konnten keine der zehn Nominierungen in einer Statue umwandeln. Die Filmemacher sahen es gelassen, an den Kinokassen schlägt sich der Thriller wunderbar und sie räumten bereits vor drei Jahren bei den Oscars ab.

Die Moderation von James Franco und Anne Hathaway war charmant und humorvoll wie erwartet. Nachdem die beiden traditionsgemäß in verschiedene Szenen der nominierten Filme geschnitten worden waren, wurden öfter mal die Klamotten gewechselt. Franco kam zwischenzeitlich in Frauengarderobe oder als Marylin Manson-Verschnitt auf die Bühne, Sätze wie 'Ich habe gerade eine SMS von Charlie Sheen bekommen' lockerten ordentlich auf. Hathaway sah selbst in Smoking umwerfend aus und insgesamt spielten beide in ihren Kommentaren immer wieder humorvoll darauf an, dass die Veranstalter mit ihnen ein jüngeres Publikum erreichen wollten.

Alles in allem also keine spektakuläre Veranstaltung, für kritische Award-Fans war es sicher zu wenig. Die Macher von 'The King's Speech' haben sicher keine Einwände über den Verlauf der Oscars 2011, damit geht eine Award-Season zu Ende.

Die Gewinner der Oscarverleihung 2011
  • Bester Film: 'The King's Speech'
  • Beste Hauptdarstellerin: Natalie Portman ('Black Swan')
  • Bester Hauptdarsteller: Colin Firth ('The King's Speech')
  • Beste Nebendarstellerin: Melissa Leo ('The Fighter')
  • Bester Nebendarsteller: Christian Bale ('The Fighter')
  • Beste Regie: Tom Hooper ('The King's Speech')
  • Bester nichtenglischsprachiger Film: 'In einer besseren Welt' (Dänemark)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Aaron Sorkin für 'The Social Network'
  • Bestes Originaldrehbuch: David Seidler für 'The King's Speech'
  • Beste Kamera: Wally Pfister für 'Inception'
  • Bester Schnitt: Kirk Baxter, Angus Wall für 'The Social Network'
  • Bestes Kostümdesign: Colleen Atwood für 'Alice im Wunderland'
  • Bestes Szenenbild: Robert Stromberg, Karen O'Hara für 'Alice im Wunderland'
  • Bester Ton: Lora Hirschberg, Gary Rizzo, Ed Novick für 'Inception'
  • Beste Toneffekte: Richard King für 'Inception'
  • Bestes Make-up: Rick Baker, Dave Elsey für 'The Wolfman'
  • Beste Spezialeffekte: Chris Corbould, Andrew Lockley, Pete Bebb, Paul J. Franklin für 'Inception'
  • Beste Musik: Trent Reznor, Atticus Ross für 'The Social Network'
  • Bester Song Randy Newman mit 'We Belong Together' ('Toy Story 3')
  • Bester Animationsfilm: 'Toy Story 3'
  • Bester Kurzfilm: 'God of Love'
  • Bester animierter Kurzfilm: 'The Lost Thing'
Bild: www.oscars.org

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017