Excite

Oscars 2010: Warum wurde Farah Fawcett übergangen?

Skandal bei der Oscar-Verleihung? In der Sequenz, in der allen im letzten Jahr verstorbenen Filmschaffenden gedacht wird, tauchte der Name einer weltbekannten Schauspielerin nicht auf: Farah Fawcett. Fans auf der ganzen Welt sind empört, doch die Oscar-Veranstalter hatten gute Gründe für ihre Entscheidung.

Der ausführende Produzent der Academy of Motion Pictures and Sciences Bruce Davies äußerte sich jetzt bei ABC online höchstpersönlich zu dem Thema. 'Farah Fawcett ist bekannt für ihre außerordentlich gute und erfolgreiche Arbeit beim Fernsehen, deswegen wird die verstorbene Darstellerin bei den Emmy Awards geehrt.'

Davies wies aber noch einmal darauf hin, dass es eine sehr schwierige Entscheidung gewesen sei, Farah Fawcett auszulassen. Und er sei überhaupt nicht froh darüber, dass Fans auf der ganzen Welt sauer sind. Die Academy hätte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, vermeldet ABC online.

Ein weiteres Problem sei gewesen, dass im letzten Jahr leider eine ungewöhnlich hohe Zahl an wichtigen Drehbuchautoren gestorben sei. 'Und wir haben versucht, so viele möglich davon in der kurzen Sequenz zu ehren', sagte Davis. Tatsächlich wirkte die Memoriam-Sequenz bei den Oscars in diesem Jahr sehr gehetzt. Im Sekundentakt wurden Namen genannt und Bilder gezeigt. Auch der gestorbene Schauspieler Gene Barry wurde deswegen ausgelassen. Genau wie Farah Fawcett, die nicht in der Memoriam-Sequenz bei den Oscars 2010 auftauchte, dafür aber wohl bei den Emmy Awards geehrt wird.

Oscars 2010: In Memoriam

Bild: YouTube, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017