Excite

Oscar 2013: Überraschende Nominierungen

Kaum ist das Jahr gestartet, geht es in der Filmwelt sofort um die begehrtesten Preise. Die Oscar-Verleihung steht kurz bevor. Und die Academy, die die wichtigste Filmtrophäe der Welt vergibt, gab nun die Nominierungen bekannt. Und dabei gab es einige Überraschungen. Allerdings auch ziemlich konventionelle Entscheidungen.

Klar war, dass die Historienverfilmung "Lincoln" von Steven Spielberg ein Favorit bei den Oscars werden wird Insgesamt zwölf Nominierungen sprechen auch dafür, dass er eh schon oscar-verwöhnte Regisseur noch mehr goldene Statuen bekommt. Doch dahinter kommt schon die Romanverfilmung "Life of Pi" von Regisseur Ang Lee mit elf Nominierungen.

Die eigentliche Überraschung ist aber die österreich-französisch-deutsche Produktion "Liebe" von Regisseur Michael Haneke. Der Film des Österreichers ist gleich fünf Mal nominiert, unter anderem für den Film des Jahres. Haneke selbst darf sich Hoffnungen auf den Regie-Oscar machen. Quentin Tarantino übrigens nicht, die Academy überging ihn als Regisseur von "Django Unchained".

Auch bei den Darstellern gab es einige Überraschungen. Bradley Cooper, bekannt aus Komödien wie "Hangover", ist für das Drama "Silver Linings" als bester Hauptdarsteller nominiert. Diese Ehre wird außerdem noch Daniel Day-Lewis, Hugh Jackman, Joaquin Phoenix und Denzel Washington zuteil. Christoph Waltz ist ebenfalls wieder unter den Nominierten, in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" für seine Leistung in "Django Unchained".

Bei den Frauen sind Schauspielerinnen nominiert, von denen man noch nicht so viel gehört hat. Etwa die neunjährige Quvenzhané Wallis aus "Beast of the Southern Wild". Sie ist damit die jüngste, die jemals nominiert war. Sie tritt an gegen die 85-jährige Emanuelle Riva aus "Liebe". Ebenfalls nominiert sind Jessica Chastain aus "Zero Dark Thirty" und Jennifer Lawrence aus "Silver Linings". Die bekannteste Nominierte ist sicher Naomi Watts für "The Impossible".

Die Liste der Nominierten:

  • Bester Film: "Liebe", "Argo", "Beasts of the Southern Wild", "Django Unchained", "Les Misérables", "Life of Pi", "Lincoln", "Silver Linings Playbook", "Zero Dark Thirty"
  • Beste Regie: Michael Haneke, Benh Zeitlin, Ang Lee, Steven Spielberg, David O'Russell
  • Beste Hauptdarstellerin: Jessica Chastain, Jennifer Lawrence, Emmanuelle Riva, Quvenzhané Wallis, Naomi Watts
  • Bester Hauptdarsteller: Bradley Cooper, Daniel Day-Lewis, Hugh Jackman, Joaquin Phoenix, Denzel Washington
  • Beste Nebendarstellerin: Amy Adams, Sally Field, Anne Hathaway, Helen Hunt, Jacki Weaver
  • Bester Nebendarsteller: Alan Arkin, Robert De Niro, Philip Seymour Hoffman, Tommy Lee Jones, Christoph Waltz
  • Bestes Originaldrehbuch: "Liebe" (Michael Haneke), "Django Unchained" (Quentin Tarantino), "Flight" (John Gatins), "Moonrise Kingdom" (Wes Anderson & Roman Coppola), "Zero Dark Thirty" (Mark Boal)
  • Bestes Adaptiertes Drehbuch: "Argo" (Chris Terrio), "Beasts of the Southern Wild" (Lucy Alibar & Benh Zeitlin), "Life of Pi" (David Magee), "Lincoln" (Tony Kushner), "Silver Linings Playbook" (David O. Russell)
  • Bester Fremdsprachiger Film: "Liebe", "Kon-Tiki", "No", "A Royal Affair", "War Witch"

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017