Excite

Nick Howard ist The Voice of Germany

Die zweite Staffel der Casting-Show "The Voice of Germany" ist Geschichte. Sieger ist Nick Howard. Der Brite setzte sich im Finale gegen die drei anderen Finalisten Isabell Schmidt, James Borges und Michael Lane durch und verhilft seinem Coach Rea Garvey zum Sieg. Die Sieger der ersten Staffel The Boss Hoss mit ihremSchützling Ivy Quainoo sind damit ihren Titel los.

Im Finale von The Voice hatten die vier Finalisten die Aufgabe, einen eigenen Song, ein Lied mit ihrem Coach und einen Titel mit einem Superstar zu performen. Der Megastar-Auflauf begann schon direkt am Anfang. Robbie Williams trat auf und wurde unterstützt von allen vier Finalkandidaten. Dieser Auftritt geschah allerdings außer Konkurrenz.

Doch dann ging es direkt los. James Borges sang mit Nelly Furtado, Isabell Schmidt performte zusammen mit der 16-jährigen englischen Newcomerin Birdy, Michael Lane durfte ein Duett mit Leona Lewis singen und Nick Howard trat mit Emeli Sandé auf. Außerdem waren auch die Coaches Nena, Rea Garvey, Xavier Naidoo und The Boss Hoss auf der Bühne involviert. Nena holte sich für ihren Song mit Isabell Schmidt sogar Hilfe von Samy Deluxe.

Der wichtigste Song war aber der für die Finalisten geschriebene bzw. von ihnen selbst geschriebenen Song. Die Downloads dieser Titel zählte für das Finale. "Unbreakable" von Nick Howard landete zwar nur auf zweiten Platz bei den Downloads, aber insgesamt gewann der Brite die Show. Nun geht es erstmal ab dem 27. Dezember auf die große The Voice of Germany-Tournee mit allen acht Halbfinalisten. Danach wird der Brite versuchen, solo durchzustarten.

Am Rande des Finales gab SAT 1 übrigens bekannt, dass es eine dritte Staffel von The Voice of Germany geben wird.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017