Excite

New York: Whitney Houston verpatzt Comeback-Auftritt

Nach langer Pause trat Whitney Houston jetzt erstmals wieder live auf, verpatzte ihr Comeback-Konzert im Central Park/New York aber kolossal. Der Sängerin versagte die Stimme. Schon nach vier Songs verließ der Weltstar wieder die Bühne. Anscheinend hat ihr die Pause auf die Stimmbänder geschlagen. Schuld daran sei Oprah Winfrey. Das berichtet jetzt die New York Daily News.

Darauf hatten sich tausende Fans schon lange gefreut. Stundenlang warteten sie im New Yorker Central Park auf Whitney Houston. Und staunten nicht schlecht, als die Sängerin, die für ihre kraftvolle und sichere Stimme bekannt ist, plötzlich arge Probleme hatte, den Ton zu halten und die Zeilen vollständig zu singen.

Aus ihrem Comeback-Album "I look to you" präsentierte sie die beiden Songs "Million Dollar Bill" und "I look to you". Danach war Houston außer Atem, brauchte erstmal eine Pause, bevor sie mit ihrem Megahit "My Love is your Love" fortfuhr. Doch auch bei diesem Song lief es nicht rund. Whitney Houston hatte dafür eine abenteuerliche Erklärung. Sie entschuldigte sich beim Publikum und sagte, dass sie kurz zuvor ein langes Interview mit Oprah Winfrey aufgezeichnet hätte: "Ich habe zu lange bei Oprah geredet." Danach sang sie noch "I'm every woman". Mehr schlecht als recht.

Whitney Houston entschuldigt sich

Houstons Manager hat noch eine andere Erklärung parat. Ursprünglich sei nur geplant gewesen, dass der Superstar zwei Songs singen würde. Sie habe es dann eigenmächtig auf vier Songs ausgedehnt. Trotzdem ist es verwunderlich, dass Whitny Houston, eine Sängerin mit einer starken Stimme, schon nach vier Liedern stimmlich am Ende ist.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017