Excite

"Neulich in Belgien" und "Ananas Express" - weitere Kinotipps im Oktober

Im Kino-Oktober ist mit "Neulich in Belgien" und "Ananas Express" noch herzhaftes Lachen angesagt. Eine belgische Romanze mit ungewöhnlichen Figuren im tragikomischen Stil oder eine rasante Flucht von zwei vertrottelten Marihuana-Köpfen, da kann man sich fast nicht entscheiden. Vor allem, wenn die Komödien mit so feinen Gags garniert sind, wie es hier der Fall ist.

In "Neulich in Belgien" kracht die 41-jährige Matty (Barbara Sarafin) mit ihrem Kleinwagen in den LKW des über zehn Jahre jüngeren Johnny (Jurgen Delnaet). Der charmante Prollo und die überforderte Mutter kriegen sich ganz schön in die Haare, aber, wie sollte es anders sein, verlieben sich in einander. Fortan gibt Johnny sich richtig Mühe, führt Matty aus und kümmert sich um deren drei Kinder. Alles geht gut, bis Mattys Ex-Mann dazwischenhaut und sie wissen lässt, dass Johnny ein ehemaliger Knacki ist.

Trailer zum tragikomischen Belgien-Hit "Neulich in Belgien"

Eine (fast) perfekte Romantikkomödie über ein (fast) perfektes Paar. "Neulich in Belgien" ist in diesem Bereich einer der schönsten Filme der letzten Jahre. Nicht nur, dass die Geschichte kitschfrei aber höchst sensibel erzählt wird, gerade die herzlichen und komischen Dialoge werten die sonst eher gewöhnliche Story um Klassen auf. Die dafür untypischen Figuren passen dabei einfach ins Bild, der zottelige Cowboy und die gestresste Mutter bewegen sich fernab von den Plastik-Pärchen aus Hollywood-Streifen. Außerdem legt Regiedebütant Christophe van Rompaey Wert auf einen ehrlichen, freundlichen aber ungeschminkten Blick in die Arbeitmilieus seines Landes. Gut denkbar, dass der Regisseur in Zukunft für Belgien das ist, was Ken Loach oder Stephen Frears für die Briten sind.

Die Jungs aus "Ananas Express" haben ganz andere Probleme. Der leicht verblödete Kiffer Dale (Seth Rogen) beobachtet zufällig wie Drogenboss Ted (Gary Cole) und einige korrupte Polizisten jemanden ermorden. Da er vor Schreck bei der Flucht seinen Joint fallen lässt, müssen die Gangster nicht lange nach ihm suchen. Das Gras ist ein ganz besonderes, trägt den Namen "Ananas Express" und wird nur von Dales Freund und Dealer Saul (James Franco) angeboten. Die beiden wirren Haschköpfe begeben sich auf eine aberwitzige Flucht und natürlich von einem Rausch in den anderen.

Trailer zur Action-Komödie "Ananas Express"

Was sich im ersten Moment nach einer verblödeten Kiffer-Komödie anhört ist in Wahrheit viel mehr: Eine verblödete Kiffer-Komödie mit richtig gutem Humor. Der Film aus der Schmiede des scheinbar niemals schlafenden Erfolgsproduzenten Judd Apatow überzeugt durch das richtige Maß an Selbstironie, was seine leicht trotteligen Figuren angeht. Dem Independet-Regisseur David Gordon Green ist es ganz nebenbei gelungen ein enormes Tempo aus der zunächst harmlosen Komödie herauszuholen, was in einem handfesten und soliden Actionfilm endet. Wer also meint, Kifferwitze wären entweder langweilig oder abgedroschen, der hat die unfreiwilligen Antihelden Dale Denton und Saul Silver noch nicht im Kino gesehen.

So unterschiedlich die Filme auch sind, es wird kein Auge trocken bleiben, bei keinem der beiden Kinotipps. Während "Neulich in Belgien" bereits gestern startete, kommt "Ananas Express" kommende Woche, am 23. Oktober auf die deutschen Leinwände.

Quelle: Kino.de
Bild: Neulichinbelgien.senator.de, Sonypictures.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017