Excite

Neu am 8. Oktober: "Männerherzen" und "Die Kinder der Seidenstraße"

"Männerherzen" schlagen ab dieser Woche in den deutschen Kinos und garantieren eine Menge Lacher. Dazu sorgt die internationale Produktion "Die Kinder der Seidenstraße" für dramatische Momente und spannende Unterhaltung. Ein britischer Journalist flieht 1937 mit 500 Kindern über die chinesische Seidenstraße vor den japanischen Besetzern. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte.

Til Schweiger hat sich zum gefragtesten Schauspieler Deutschlands entwickelt. Nach einem eher desaströsen Intermezzo in Hollywood, knüpfte er mit "Keinohrhasen" an Megaerfolge an. Auch wenn seine schauspielerischen Leistungen immer recht eindimensional sind, strömen die Menschen ins Kino, wenn Schweiger dabei ist. Bei "Männerherzen" spielt er an der Seite eines eher grandiosen Schauspielers. Nämlich Christian Ulmen, der "Herr Lehmann" zu seinem Erfolg verhalf.

- Hier den Trailer zu Männerherzen sehen

Mit "Männerherzen" begleitet Ulmen nun Til Schweiger auf dem Weg der seichten Beziehungskomödie. Der Film handelt von verschiedenen Männern in Berlin, die alle auf der Suche nach der Frau fürs Leben sind. Oder teilweise schon gefunden haben. Jeder geht anders an die Sache heran. Und alle erfahren dabei auch ein Stück von sich selbst.

In "Die Kinder der Seidenstraße", eine australisch-deutsch-chinesische Co-Produktion, bekommt der britische Reporter Georg Hogg im chinesischen Nanking Probleme mit den japanischen Besatzern. Er soll vor Gericht. Der Untergrundkämpfer Jack Chen rettet ihn und bringt ihn in einem Waisenhaus unter. Die Japaner rücken weiter vor und Hogg beschließt, mit den 500 Waisenkindern den beschwerlichen Weg in die westliche Freiheit zu wagen.

- Hier der Trailer zu "Die Kinder der Seidenstraße"

Zwei sehr unterschiedliche Filme laufen in dieser Woche in den Kinos an. "Männerherzen" und "Die Kinder der Seidenstraße" versprechen also einen abwechselungsreichen Kino-Oktober.

Bild: Warner Bros., 3Rosen Filmverleih

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017