Excite

Nach zweitem ESC-Halbfinale stehen Finalisten fest

Am Donnerstag traten beim zweiten Halbfinale des ESC 2011 weitere 19 Kandidaten an, um sich für das große Finale am Samstag zu qualifizieren. Für Überraschungen war auch dieses Mal gesorgt: Der 48-jährige und damit älteste Kandidat Dino Merlin aus Bosnien-Herzegowina begeisterte die Zuschauer zu Beginn der Show mit einer Art Wanderzirkus so sehr, dass er am Ende sogar ein Finalticket absahnte.

Ganze 30 Jahre jünger und auch im Finale steht die jüngste Teilnehmerin Getter Jaani aus Estland. Wie eine junge Fee hüpfte die 18-jährige Estin zu ihrem Pop-Song 'Rockefeller Street' über die Bühne und verzauberte die Düsseldorfer Arena. Als Überraschungssieger des zweiten Halbfinals galt auch die Zipfelmützen tragende Band Zdob și Zdub aus Moldawien mit ihrem peppigen Song 'So Lucky'.

Gefährlich wurde es dann bei dem Schweden Eric Saade, der sich mit einem lauten Knall aus einem Glaskäfig befreite und trotz schwacher Stimme mit seinem Titel 'I Will Be Popular' als letzter Kandidat den Einzug ins Finale schaffte. Unsere südlichen Nachbarn Österreich gewannen mit Nadine Beiler und ihrer Ballade 'The Secret Is Love' ganz ohne Tanzeinlage und großem Tamtam.

Die großen Favoriten Jedward aus Irland zeigten dann, dass sie allein durch ihre auffälige Art und ihr schrilles Aussehen für Begeisterung sorgen. An ihrem asynchronen Rumgehopse und dem mittelmäßigen Gesang der Zwillinge kann es wohl kaum liegen. Sie starteten zwar als letzter Act des zweiten Halbfinals, aber ein vorderer Platz ist ihnen am Samstag gewiss. Auch die dänische Band A Friend in London kann sich Hoffnungen machen. Die Konkurrenz von Lena ist also ziemlich gut.

Die ESC 2011 Finalisten:
Bild: eurovision.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017