Excite

"Miss March" und "Shopping-Center King" - Kino am 18. Juni

Eine völlig abgedrehte Story und eine Hand voll amerikanischer Comedians, das sind die Zutaten der heutigen Kinotipps zum 18. Juni. In "Miss March" machen sich zwei Freunde auf zum Chaos-Trip in die Playboy-Villa, in "Shopping-Center King" geht es um eine leicht gestörte Crew von Sicherheitsleuten.

Am Abend seines Abschlussballs hat Eugene (Zach Cregger) einen Unfall, kurz bevor er seine Unschuld mit seiner Highschool-Liebe Cindi (Raquel Alessi) verlieren wollte. Das anschließende Koma dauert vier Jahre, nach dem Aufwachen muss Eugene enttäuscht feststellen, dass seine Freundin inzwischen die freizügige "Miss March" des Playboys ist. Gemeinsam mit dem chaotischen und sexbesessenen Freund Tucker (Trevor Moore) macht er sich auf den Weg zu Hugh Heffners Villa.

Trailer zu "Miss March"


Powered by Filmtrailer.com

In den USA sind Zach Cregger und Trevor Moore durch die Comedy-Show "The Whitest Kids U Know" bekannt, mit "Miss March" geben sie ein absolut abgedrehtes Kino-Debüt, bei dem sie selbst Drehbuch und Regie beisteuerten. Der bunte Road-Trip setzt auf krasse Zoten, viel Sex und geht durchgehend dahin, wo es weh tut. Natürlich darf bei der ganzen Thematik auch nicht der Gastauftritt der Playboy-Legende Hugh Heffner fehlen.

In "Shopping-Center King" sorgt Ronnie (Seth Rogen) mit etwas verzerrter Selbstwahrnehmung für Sicherheit im Einkaufszentrum. Obwohl er es nicht mal ansatzweise zum Polizisten bringt, hält er Parkplatz und Gebäude sauber. Als ein Exhibitionist eines Tages seine Angebetete Brandi (Anna Faris) belästigt, sieht er rot. Nun will er den Täter zur Strecke bringen, dabei den "echten" Polizisten Harrison (Ray Liotta) ausbremsen und das Herz von Brandi erobern.

Trailer zu "Shopping-Center King"


Powered by Filmtrailer.com

Innerhalb von zwei Jahren hat sich Seth Rogen in die erste Liga von Hollywoods Comedy- Darstellern gespielt, dieses mal zeigt er eine schon fast tragische Witzfigur. In Anlehnung an alle gewaltbereiten Waffennarren, Pistoleros und Wichtigtuer, die das amerikanische Kino zu bieten hat, ist "Shopping-Center King" eine bitterböse Farce mit tief schwarzem Humor. Anna Faris und Ray Liotta ergänzen dabei die optimale Besetzung der von Newcomer Jody Hill inszenierten Komödie.

Witzig, abgedreht und völlig übertrieben, dafür sollte man schon etwas übrig haben, wenn man am 18. Juni ins Kino geht. Sollte das der Fall sein, kann man "Miss March" und "Shopping-Center King" aber auch voll und ganz genießen.

Bild: www.foxsearchlight.com, wwws.warnerbros.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017