Excite

Let's Dance 2014 Finale: Die Finalisten sind Alexander Klaws und Tanja Szewczenko

  • Facebook

Let's Dance 2014: Im Finale stehen Alexander Klaws und Tanja Szewczenko. Und Carmen Geiss flog raus im Halbfinale - jetzt also doch und trotz großer Fangemeinde. Gerecht? Schon. Denn neben der Unterhaltung geht es doch ein ganz kleines bisschen ums Tanzen. Alexander Klaws und Tanja Szewczenko haben in sämtlichen Folgen von Let's Dance 2014 bewiesen, dass sie gut tanzen können. Oder zumindest besser als Carmen Geiss. Carmen Geiss bekam im Halbfinale wiederholt die wenigsten Punkte von der Jury - und diesmal auch zu wenig Anrufe vom Publikum.

Die Kult-Blondine tanzte zu "Whenever, Wherever" von Shakira und ließ in einem goldenen Röckchen die üppigen Hüften kreisen. "Let's Dance"-Moderator Daniel Hartwich gab sich zwar beeindruckt: "Deine Lungen tanzen immer noch Samba." aber Jury-Mitglied Jorge Gonzales mäkelte an Carmen Geiss herum: "Es waren viele Koordinationsschwierigkeiten da. Du hast immer ein bisschen hektisch gewirkt." Auch Motsi Mabuse fand Carmens Darbietung zu hibbelig, hatte aber "Respekt " davor, dass sie sich gewagt hatte "die schwierigen Sachen zu tanzen." Joachim Llambi reagierte gewohnt fies und sagte: "Ein bisschen Bernhard Brink ist wieder auf der Fläche." Beim zweiten Tanz von Carmen Geiss, einem langsamen Contemporary zu Chris Isaacs "Wicked Games", enthielt sich Llambi dann einfach von der Stimme, weil Carmen gesagt hatte, es sei ihr "Scheiß egal", was der Llambi sagt. Nun, er dürfte zufrieden damit sein, dass das Publikum diesmal weniger nach Sympathie und mehr nach Tanzleistung abgestimmt hat. Carmen Geiss ist raus und zieht nicht ins Finale ein.

Let's dance 2014 Kandidaten: So hart sind die Verträge

Tanja Szewczenko war laut Jury diesmal ein wenig "over the top" beim ersten Tanz, ihr Paso Doble zu "Frozen" von Madonna kam da schon besser an. Sogar Llambi war zufrieden, und lobte Tanja: "Du hast tolle Drehungen gehabt, die sind auf den Punkt gewesen. Es passte alles."

Alexander Klaws ist wieder aufgetaut und überzeugte die Jury diesmal. Nach seinem Paso Doble zu "Song 2" von Blur jubelte Jorge Gonzales sogar so richtig: "Dance-Chico is back! Mit dieser Eleganz, mit dieser Mimik, deinem Ausdruck und deiner Haltung hast du 100 Prozent der Stimmung dieses Tanzes transportiert.“

Die Stimmung vor dem Finale wird also nochmal angeheizt, um ja keine zu eindeutigen Anspielungen darauf zu machen, wer gewinnen wird. In der kommenden Woche, am Freitag, den 31. Mai 2014, erwartet uns nun also das Finale von "Let's Dance 2014".

Motsi Mabuse beendete ihre Profikarriere

Motsi Mabuse wagte sich im Halbfinale auf das "Let’s Dance 2014"-Parkett und zeigte den Kandidaten, wie Tanzen geht. Ohne Frage, es war ergreifend. Das Besondere: Motsi Mabuse beendete mit dem Tanz offiziell ihre Profikarriere. "Sehr emotional", wie Moderatorin Sylvie Meis ungefähr 100 Mal sagte, aber Recht hatte sie. Mabuse war mehr als 20 Jahre im Profi-Tanzsport aktiv und will jetzt "auch andere Sachen erleben."

Let's dance 2014: Verlässt Moderatorin Sylvie Meis die Sendung?

Die Profitänzerin tanzte mit ihrem Tanzpartner Evgenij Voznyuk zu "My Immortal" von Evanescence und beeindruckte das Publikum mit dem spektakulären (und wir erinnern: emotionalen) Auftritt. Jury-Mitglied Joachim Llambi überreichte Motsi Mabuse dann einen Strauß Rosen und bestätigte ihr, dass er sie gern in der "Let’s Dance"-Jury behalten wolle.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016