Excite

Kranker Robbie entschuldigt sich bei Take That Fans

Take That mussten ihr Reunion-Konzert in Kopenhagen absagen, weil Robbie Williams an einer Lebensmittelvergiftung litt. Nur wenige Stunden vor Beginn des Konzerts, wurden 45.000 Fans wieder nach Hause geschickt. Auf seiner Homepage bedankte sich Robbie für die vielen Genesungswünsche und entschuldigte sich erneut für die Enttäuschung der dänischen Fans.

Nachdem Robbie einen Hummer gegessen hatte, wurde ihm zunehmend schlecht, er verlor viel Flüssigkeit und musste schließlich an einen Tropf angeschlossen werden. Die restlichen Mitglieder von Take That überlegten, ob und wie sie das Konzert dennoch spielen könnten, ohne die Fans zu enttäuschen. Doch am Ende entschieden sich die Band und ihr Management dazu, die Show komplett abzusagen, weil es ja nun mal eine Reunion-Tour aller fünf Sänger sei. Fans hätten ihr Eintrittsgeld auch zurückverlangen können, wenn Mark, Jason, Howard und Gary performt aber nicht Robbie auf der Bühne gestanden hätte.

In einem offiziellen Statement verkündete die Band daher, wie schwierig diese Entscheidung war. Im November standen die Take That Fans tagelang in der Schlange, um ein Ticket für ihre Boyband-Lieblinge zu ergattern. Die Wiedervereinigung der Fab Five hatte bis zur aktuellen 'Progress Live'-Europatour immerhin fünfzehn Jahre auf sich warten lassen. Ihr Auftritt in Düsseldorf am 25. Juli sei aber nicht in Gefahr. Die Take That Konzertabsage in Kopenhagen war übrigens die erste in der Geschichte der Band.

Quelle: stern.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017