Excite

Kontroverser Horror-Schocker 'The Human Centipede'

Es ist lange her, dass ein Film für soviel Gesprächsstoff sorgte wie der kürzlich veröffentlichte Horrorthriller 'The Human Centipede (First Sequence)'. Eine höchst verstörende Story und die schockierende Darstellung lassen die britische 'The Sun' sogar fragen 'Ist das der krankeste Film, der jemals gedreht wurde?'.

In 'The Human Centipede' geraten die beiden New Yorkerinnen Lindsay (Ashley C. Williams) und Jenny (Ashlynn Yennie) nach einer Autopanne in Berlin an den gestörten Chirurgen Dr. Heiter (Dieter Laser). Der kranke Arzt hält die beiden gefangen und entführt außerdem eine weitere Person, den japanischen Touristen Katsuro (Akihiro Kitamura).

Bis dahin handelt es sich um einen 'normalen' Thriller, wirklich verstörend wird der Film mit der Offenbarung und Durchführung von Dr. Heiters Plan: Der verrückte Arzt will eine Art menschlichen Tausendfüßler schaffen, indem er seine drei Opfer chirurgisch miteinander verbindet. Die drei Körper sollen sich ein Verdauungssystem teilen, dafür werden sie mit dem Mund am Anus der vorderen Person zusammengenäht.

Das ist der Trailer zum umstrittenen 'The Human Centipede'

Der niederländische Regisseur Tom Six hat dieses Detail ausgelassen, als er Investoren für seinen Film suchte. Es ist fraglich, ob 'The Human Centipede' sonst überhaupt zu Stande gekommen wäre. Laut Kritiken ist der Film weder besonders gut, noch besonders schlecht. Der Inhalt und die Darstellung haben bei Testscreenings allerdings die Zuschauer teilweise aus den Kinosälen getrieben.

Einen Verleih zu finden war dennoch kein Problem. Alles, was schockiert, gefällt eben auch. Tom Six arbeitet sogar bereits an einer Fortsetzung, der deutsche Schauspieler Dieter Laser hat außerdem viel Kritikerlob für seine Darstellung des perversen Chirurgen erhalten. In den USA ist 'The Human Centipede' zeitgleich im Kino und auf Video-on-Demand-Portalen gestartet, ob der Schocker nach Deutschland kommt ist eher ungewiss.

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017