Excite

Kommen jetzt Jauch und Pocher?

Die Moderatoren Günther Jauch und Oliver Pocher haben scheinbar eine gemeinsameSendung in Planung. Branchenberichten zufolge haben sie testweise einen Piloten zu einer Gameshow für RTL aufgenommen. Damit kommt die Diskussion um Pochers Zukunft auf ein neues Level. Erst hieß es, die ARD verzichte auf ihn, dann wieder, man wolle ihn angeblich halten. Macht Pocher nun gemeinsame Sache mit Jauch bei RTL oder treibt er nur seinen Preis hoch?

Der Name der Sendung soll "5 gegen Jauch" sein. Viel ist dazu noch nicht bekannt, am Montagabend sollen Pocher und Jauch bei Aufnahmen in einem Studio bei Köln gewesen sein. Dabei soll der Komiker Oliver Pocher die Moderation annehmen, während Günther Jauch als Kandidat gegen fünf, möglicherweise prominente, Gegner antritt. Ob und wo das Format letzlich ausgestrahlt werden soll ist bei der derzeitigen Informationslage noch völlig unklar, RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer räumte ein, dass man viel mit Pilotsendungen herumexperimentiere, sagte aber klar: "Sollte es eine neue Sendung mit Herrn Pocher und Herrn Jauch geben, werden wir rechtzeitig darüber informieren."

Ähnlich äußerte sich Jauch selber, der Pilot wurde nämlich von seiner Produktionsfirma I&U TV produziert. "Wir machen das regelmäßig und haben es uns zum Prinzip gemacht, darüber nicht zu reden. Wir experimentieren damit praktisch in erster Linie für uns selbst", sagte der 52-jährige Fernsehstar.

Falls es zu dem Format "5 gegen Jauch" käme, wäre es nicht das erste Aufeinandertreffen von Jauch und Pocher. Schon bei der Prominentenausgabe von "Wer wird Millionär?" saßen sie sich gegenüber und bei "2008! Das Quiz" sorgten sie ebenfalls gemeinsam für Unterhaltung. Nachdem Jauch vor zwei Jahren kurz vor einem Wechsel von RTL zur ARD stand, soll es nun also andersherum für Oliver Pocher kommen? Der 30-Jährige steht bei einigen Mitgliedern der Rundfunkräte auf der Abschussliste. Seine Skandalauftritte, zuletzt im Stauffenberg-Kostüm zum Kinostart von "Operation Walküre", sind vielen ein Dorn im Auge, "bestimmt 80 bis 90 Prozent" sehen ihn als Schädigung für den Sender, meinte Rundfunkratvorsitzender Volker Stich vor kurzem. So oder so ist klar, das aktuelle Format "Schmidt & Pocher" endet in diesem Frühjahr und Pocher muss sich neu orientieren.

Der ARD-Programmdirektor Volker Herres betont hingegen immer wieder, Pocher für eine erhoffte Verjüngung des ARD-Publikums halten zu wollen. Man bestätigte, dass dem Komiker ein Angebot vorgelegt werden würde. In diesem Monat moderiert er noch gemeinsam mit Barbara Schöneberger die Echo-Verleihung. Man erwartet, dass Oliver Pocher sich danach genauer zu seiner Zukunft äußert, vielleicht sogar zur Zukunft mit Günther Jauch.

Quelle: Stern,SZ, Tagesspiegel
Bild: OliverPocher.de, GüntherJauchSeite.de.vu

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017