Excite

Koch Jamie Oliver tötet Huhn bei "Jamies Hühnerhölle"

Der britische TV-Koch Jamie Oliver hat gestern abend die Gäste und Zuschauer seiner Show "Jamies Hühnerhölle" geschockt. Die Vorgabe war, ein Gala-Dinner nur mit Ei- und Hühnerfleisch-Produkten. Was dabei rauskam war allerdings ein wenig derber: Jamie Oliver tötet vor laufender Kamera ein Huhn und lässt zahlreiche Küken in einer kleinen Box vergasen. Die Gäste im Studio wirkten sichtlich geschockt, die Aufnahmen liefen bereits im Januar im britischen Fernsehen.

Der sympathische Star-Koch bietet seinen Zuschauern bereits seit einigen Jahren große Unterhaltung. Auch im deutschen Fernsehen liefen Olivers Sendungen wie "The Naked Chef" oder "Oliver´s Twist" mit großem Erfolg auf RTL2. Der gerade mal 33-jährige TV-Koch zeigt vor der Kamera, wie man mit einfachen Zutaten gesunde Mahlzeiten zaubert. Er ist politisch engagiert, setzte sich erfolgreich in Großbritannien für besseres Essen in den Schulkantinen ein. Seine letzten Aktionen gelten allerdings den Tieren. Jamie Oliver will darauf aufmerksam machen, dass für unsere Nahrung Tiere sterben und das teilweise auf grausame Art und Weise.

So kündigt er zum Überraschen seiner Gäste gleich am Anfang von "Jamies Hühnerhölle" an, dass er den Weg von Hühnerfleisch und Eiern von der Produktion bis uns Studio aufzeigen wolle. Fortan schmückt Oliver die Sendung mit allerlei Wissen über Tierhaltung und Nahrungsmittelproduktion. Er lässt seine Gäste kleine Küken sortieren, da nur die weiblichen für die Produktion von Eiern in Frage kommen. Im Anschluss der Schock: Die männlichen Küken werden vor den Augen der Zuschauer in einer Plexiglas-Box durch Gas getötet.

Der Koch zeigt, wie Küken in einer Gas-Box ersticken

Bei den Zuschauern fließen bereits einige Tränen, schließlich hatten einige die Tiere kurz zuvor noch gestreichelt. Jamie Oliver bleibt standhaft und erklärt, dass es sich um die normale Vorgehensweise vieler Nahrungsmittelhersteller handle. Etwas später geht der lizensierte Schlachter noch einen Schritt weiter und tötet ein Huhn vor laufender Kamera. Die Aktionen werden von Fachmännern begleitet. Während das Huhn ausblutet erklären sie den Vorgang.

Vor der Kamera tötet Jamie Oliver das Huhn

Bereits 2005 geriet der Koch in die Kritik, als er in einer Sendung die Kehle eines nicht betäubten Lamms durhschnitt. Dennoch, Oliver wollte nicht schocken oder bloß für Einschaltquoten sorgen. Immer wieder weist er auf den Zusammenhang zwischen Nahrungsmittelpreisen und artgerechter Haltung hin. Jamie Olivers Sendung "Jamies Hühnerhölle" ist ein einmaliges Format und zur Aufklärung gedacht.

Nehmt an unserer Umfrage teil: Jamies Hühnerhölle: TV-Skandal oder gute Aufklärungsarbeit?

Quelle: Welt Online, tvmatrix.de
Bild: RTL2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017