Excite

Kino im Juni - "Nie wieder Sex mit der Ex" und "The Happening"

Die Kinogänger erwartet im Juni ebenso Lustiges wie Mysteriöses. Immer wenn der Sommer so richtig anfängt, die Leute an die Seen, auf die Radwege und in die Eisdielen zu verweisen, dann kämpfen die Kinos besonders hart um ihre Besucher. So ist es auch dieses Jahr, wenn im sechsten Monat einige Blockbuster trotz erwarteter Hitze für Riesenumsätze der Lichtspielhäuser sorgen sollen. Besonders interessant: M. Night Shyamalans Mystery-Thriller "The Happening" und der Sommerulk "Nie wieder Sex mit der Ex".

Der aus Indien stammende Regisseur und Drehbuchautor Shyamalan ist nicht unbedingt vielen ein Begriff, seine Filme dafür um so mehr. Als seinen größten Erfolg kann man wohl "The Sixth Sense" aus dem Jahr 1999. Der Film spielte weltweit mehr als 300 Millionen Dollar ein und brachte dem damals erst 11 Jahre alten Haley Joel Osment eine Oscar-Nominierung ein. Das besondere Markenzeichen an Shyamalans Filmen ist die Auflösung zum Schluss, eine oft sehr überraschende Wendung (so auch in "Signs" oder "The Village"), die den Zuschauer mit offenem Mund den Kinosaal verlassen lässt.

Deswegen darf man auch sehr auf "The Happening" gespannt sein. Viel ist noch nicht bekannt über den Inhalt, klar, die Story will vermutlich wieder überraschen. Soviel weiß man schon: Plötzlich und wie aus dem nichts beginnen die Menschen überall auf der Welt Selbstmord zu begehen. Auf gewaltsame Weise und ohne erkennbaren Grund verlässt einer nach dem anderen freiwillig das Leben. Der Lehrer Elliot (Mark Wahlberg) flieht mit Freunden und seiner getrennt lebenden Frau, ohne zu wissen vor wem oder was. Massenhysterien brechen aus und schon jetzt fragt man sich, was M. Night Shyamalan sich da wieder ausgedacht hat. Die Antwort erhält, wer am 12. Juni ins Kino geht.

Trailer zum Mytery-Thriller "The Happening"


Der zweite Tipp zum Kinobesuch im Juni ist ebenfalls Teil einer Erfolgsstory. Für die Produktion der Komödie "Nie wieder Sex mit der Ex" zeichnet sich kein geringerer verantwortlich als Judd Apatow. Auch der Name ist nicht unbedingt vielen bekannt, aber seine Filme sind inzwischen allesamt Kassenschlager. Seit im Jahr 2005 "Jungfrau (40), männlich, sucht" die Kinocharts stürmte, begeistert Appatow mit einem wiederkehrenden Aufgebot von Schreibern, Regisseuren und Schauspielern die Zuschauer. Nach "Beim ersten Mal" und "Superbad" im letzten Jahr, stehen nun schon die nächsten Streifen in den Startlöchern.

In "Nie wieder Sex mit der Ex" geht es um den liebenswerten Verlierer Peter, der von seiner Freundin, dem berühmten TV-Star Sarah Marshall verlassen wird. Nach vielen Tränen und Selbstmitleid will er bei einem Hawaii-Urlaub Abstand gewinnen. Klar, dass er im Nobelhotel unter Palmen auf seine Ex trifft, die ihren Neuen im Schlepptau hat, den bescheuerten Rockstar Aldous Snow. Was folgt sind derbe Zoten rund um Beziehungen und Sex. Der Film setzt auf eher unbekannte Darsteller, einigen könnte die kleine Mila Kunis aus der Comedy-Serie "Die wilden 70er" bekannt sein. In einer Spielzeit von einem knappen Monat spielte der Angriff auf die Lachmuskeln bereits 60 Millionen Dollar in den USA ein, also auch ein sicheres Ding auch auf den deutschen Leinwänden.

Der Trailer zur Sommerkomödie "Nie wieder Sex mit der Ex"


Egal ob man lieber lachen will oder die Fingernägel in die Sitzlehnen krallen möchte, diesen Monat ist für jeden was dabei. Mit "Nie wieder Sex mit der Ex" und "The Happening" können die Kinos auch im sonnigen Juni durchaus hoffen, den ein oder anderen vor die Leinwand zu locken.

Quelle: imdb.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017