Excite

Justin Bieber "Beauty and a Beat" feierte Sex-Orgie in Panama

Nicht nur auf der Bühne soll Justin Bieber es krachen lassen, sondern gerne auch mal auf seinen Partys im Hotelzimmer - da geht es dann auch häufig ziemlich frivol und freizügig zu: Von Sex-Eskapaden ist die Rede. Oft entpuppen sich diese als Fake. Da wollten Frauen nur etwas Aufmerksamkeit. Aber diesmal spricht eine Prostituierte.

Die Geschichte spielte sich in Panama ab. Wieder soll es zu einer wilden Sex-Orgie im Hotelzimmer von Justin Bieber gekommen sein. Und mittendrin die Prostituierte, die sich an die Zeitung "Cronicas" wandte, um die Geschehnisse der Nacht haarklein zu schildern. Da ist von Sex die Rede und von Marihuana. Beides an sich jetzt nicht das Schlimmste. Trotzdem sorgt die Story natürlich für einen handfesten Skandal.

Nach einem Besuch in einem Nachtclub in Panama hatte Justin Bieber wohl noch Lust auf Privatparty im Hotelzimmer. Gleich zehn Frauen nahm er sich mit, eine davon war die Prostituierte. Sie erzählte dann dass sie gemeinsam mit dem Teenieschwarm Gras geraucht habe und er dabei immer wieder ihr Gesicht geküsst habe.

Dann ging es zum Sex. Eine Stunde habe der Akt gedauert. Und die Prostituierte beschrieb auch Justins bestes Stück "Ich habe nicht Wow gedacht", sagte sie. Er sei durchschnittlich bestückt. Anschließend habe Bieber ihren Liebesdienst mit 500 Dollar bezahlt. So weit die Geschichte der guten Frau. Ob sie allerdings wahr ist, steht auf einem anderen Blatt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017