Excite

Im Kino: 'Miral' und 'Still Walking'

Seit gestern ist Julian Schnabels neues Drama 'Miral' in den Kinos zu sehen, außerdem startete der preisgekrönte 'Still Walking' aus Japan. Beide Filme versuchen das deutsche Kinopublikum jenseits des Mainstreams zu begeistern.

In 'Miral' werden exemplarische Geschichten von Frauen im lange andauernden Konflikt zwischen Israel und Palästinensern nachgezeichnet. Hind Husseini (Hiam Abbass) wird zur Symbolfigur für den friedlichen palästinensischen Widerstand. In einem der zahlreichen von ihr gegründeten Waisenhäusern wächst die kleine Miral (Freida Pinto) auf und muss sich als junge Frau zwischen vermittelten Werten und empfundenen Gefühlen entscheiden: Soll sie sich Aktivisten anschließen wie ihre große Liebe oder auf einer friedlichen, intellektuellen Ebene handeln, wie es ihr Vater und Hind von ihr erwarten würden?

- Hier gehts zum Trailer von 'Miral'

Dem Oscar-nominierten Regisseur Julian Schnabel ('Schmetterling und Taucherglocke') gelingt mit 'Miral' eine Gratwanderung. Das Drama erzählt zum einen die Geschichte einer in Konflikten aufwachsenden jungen Frau, basierend auf der teilweise autobiografischen Romanvorlage von Schnabels Freundin Rula Jebreal. Darüber hinaus bildet die beeindruckende Biografie der legendären Waisenhaus-Gründerin Hind Husseini einen roten Faden. 'Slumdog Millionär'-Star Freida Pinto zeigt hier ihre großen Ambitionen, noch stärker ist der Auftritt der großartigen Hiam Abbass. In Nebenrollen sind außerdem Vanessa Redgrave und Willem Dafoe zu sehen.

Mit ähnlich viel Bildästhetik aber deutlich leiseren Tönen erzählt das Drama 'Still Walking' die Geschichte einer japanischen Familie. Der arbeitslose Ryota (Hiroshi Abe) besucht mit seiner Frau und ihren Kindern aus erster Ehe seine Eltern, um dem Todestag seines älteren Bruders zu gedenken. Mit seinem Vater hat er seit Jahren nicht mehr richtig gesprochen, bei der Zusammenkunft arbeiten sie zunächst widerwillig die Vergangenheit auf. Hirokazu Koreedas preisgekrönter Film seziert verblüffend genau die unausgesprochenen Probleme einer Familie, deren Schweigen zum Alltagswerkzeug geworden zu sein scheint.

- Hier gehts zum Trailer von 'Still Walking'

Mit zwei Jahren Verspätung, aber völlig zu Recht gibt es 'Still Walking' nun also auch in den deutschen Kinos zu sehen. Beim Massenpublikum wird er es aber ähnlich schwierig haben wie Julian Schnabels intensives Drama 'Miral'.

Bild: www.miral-derfilm.de, www.aruitemo.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017