Excite

Im Kino: 'Megamind' und '22 Bullets'

Mit 'Megamind' startet heute ein weiteres 3D-Abenteuer aus der Animationsschmiede von Dreamworks. Außerdem zettelt Jean Reno in '22 Bullets' einen Rachefeldzug an.

Der geniale Schurke Megamind (deutsche Stimme: Bastian Pastewka) versiebt einen Versuch nach dem anderen Metro City zu unterwerfen. Immer steht ihm der Superheld Metro Man (deutsche Stimme: Oliver Welke) im Weg, den die gesamte Stadt wegen seiner Heldentaten vergöttert. Eines Tages gelingt es Megamind und seiner rechten Hand Minion (deutsche Stimme: Oliver Kalkofe) dann doch, das nervige Idol zu besiegen.

- Hier gehts zum Trailer von 'Megamind'

Als der Held der Stadt aber erst mal beseitigt ist, wird Megamind bald von großer Langeweile übermannt. Die Stadt ist unter seiner Kontrolle und er weiß nicht, was er daraus machen soll. Also schafft er sich aus den DNA-Resten Metro Mans seinen neuen Gegner Titan (deutsche Stimme: Tobias Müller). Das erweist sich jedoch als Plan mit Lücken, denn Titan erfüllt weniger seinen Job als Liebling des Volkes, sondern will die Stadt zerstören. Nun muss sich Megamind entscheiden, ob er die Rolle des Helden einnimmt und Metro City vor dem neuen Fiesling beschützt.

Nach 'Drachenzähmen leicht gemacht' und 'Für immer Shrek' bringt Dreamworks in diesem Jahr schon den dritten Animationsfilm in 3D in die Kinos. Wie zuletzt in Universals 'Ich – Einfach Unverbesserlich' wird auch hier das Superhelden-Schurken-Schema liebevoll aufs Korn genommen. In der deutschen Synchronisation ist neben den beliebten Stimmen von Pastewka, Kalkofe und Welke auch die schöne Sophia Thomalla zu hören. Regisseur Tom McGrath beweist nach den beiden 'Madagascar'-Abenteuern erneut sein Talent für überragende Animationen und feinen Humor, 'Megamind' ist definitiv für Kinder ebenso unterhaltsam wie für Erwachsene.

Der ehemalige Mafioso Charly (Jean Reno) aus '22 Bullets' kann seine Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Der liebende Familienvater wird von ehemaligen Kollegen mit 22 Kugeln niedergestreckt und überlebt, anschließend folgt ein beispielloser Rachefeldzug, der ihm die Möglichkeit geben soll, endlich das Vergangene ausradieren zu können. Regisseur Richard Berry und Produzent Luc Besson schicken ihren Lieblingsdarsteller Jean Reno in ein überzeugend gespieltes und stark inszeniertes Rache-Drama. Die 18-Millionen-Euro-teure Produktion basiert auf der wahren Geschichte eines französischen Gangsters, ist aber eindeutig mehr auf Action ausgelegt. Fans des neuen französischen Kinos á la 'Transporter' und '96 Hours' kommen voll auf ihre Kosten.

- Hier gehts zum Trailer von '22 Bullets'

Actionreich wird es so oder so mit den heutigen Kinostarts. Während '22 Bullets' die Sache ein wenig düsterer angeht, steht beim Animationsabenteuer 'Megamind' eindeutig der Spaß im Vordergrund.

Bild: www.megamindfilm.de, www.22bullets.centralfilm.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017