Excite

Im Kino: 'Eine Karte der Klänge von Tokio' und 'Kiss & Kill'

Am 5. August geht es in den deutschen Kinos um Autragskiller und die Liebe. Während diese Themen im spanischen Drama 'Eine Karte der Klänge von Tokio' eher ernst vearbeitet werden, gibt es in 'Kiss & Kill' Action, Witz und zwei sympathische Hollywood-Stars.

In 'Eine Karte der Klänge von Tokio' geht Ryu (Rinko Kikuchi) tagsüber ihrem Job als Fischverkäuferin in Tokio nach, bevor sie nachts ihre Brötchen als Auftragskillerin verdient. Als sie für einen Rachejob den spanischen Weinhändler David (Sergi Lopez) umbringen soll, verliebt sie sich in die Zielscheibe und zögert. Sie gibt den Auftrag ab und bringt sich so selbst in Gefahr. Ein Toningeneur nimmt die Beziehung aus der Ferne als Beiwerk der vielseitigen Töne der japanischen Metopole wahr.

- Hier gehts zum Trailer von 'Eine Kart der Klänge von Tokio'

Die preisgekrönte spanische Regisseurin Isabel Coixet arbeitet in 'Eine Karte der Klänge von Tokio' wie so häufig nach einer anspruchsvollen Literaturvorlage. Für das kluge und stark umgesetzte Sound-Design gab es einen technischen Preis in Cannes. Darüberhinaus überzeugt das gerade für Tokio in ruhigen Bildern gedrehte Drama durch Thriller-Elemente und die das Darsteller-Gespann aus dem erfahrenen Sergi Lopez und der oscarnominierten Rinko Kikuchi.

Als Computer-Spezialistin Jen (Katherine Heigl) aus 'Kiss & Kill' im Urlaub den charmanten Spencer (Ashton Kutcher) trifft, ist es sofort um sie geschehen. Tatsächlich werden die beiden ein Paar und heiraten. Was Jen nicht weiß ist, dass Spencer für sie ein abenteuerliches Leben als Geheimagent aufgibt. Als drei Jahre später Auftragskiller vor der Tür stehen wird eine beichte allerdings fällig. Nun muss Spencer nicht nur für die Sicherheit seiner Frau sorgen, sondern sich gleichzeitig auch noch mit seinen skeptischen Schwiegereltern (Tom Selleck und Catherine O'Hara) herumärgern.

- Hier gehts zum Trailer von 'Kiss & Kill'

Nachdem der australische Regisseur Robert Luketic mit der Komödie 'Die nackte Wahrheit' bereits einen großen Erfolg mit Katherine Heigl feierte blieb er beim Erfolgrezept, mischte für 'Kiss & Kill' aber noch eine ordentliche Portion Action bei. Ashton Kutcher und Katherine Heigl agieren dabei als sympathisches und vor allem hübsch anzuschauendes Leinwand-Paar. Die Komödie bewegt sich ohne große Ambitionen irgendwo zwischen 'Mr. & Mrs. Smith' und 'Knight & Day', macht aber einfach Spaß und ist schließlich allein deswegen schon empfehlenswert, weil Tom Selleck in seiner ersten Leinwand-Rolle seit 11 Jahren zu sehen ist.

Die Kinostarts vom 5. August machen klar, dass Profikiller und Agenten auch verliebt sein können. 'Eine Karte der Klänge von Tokio' zeigt dies eher ruhig und ernst, 'Kiss & Kill' dafür mit mehr Action und Humor.

Bild: www.eine-karte-der-klaenge-von-tokio.de, www.kisskill.kinowelt.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017