Excite

Grammy Awards 2011: Lady Antebellum und Arcade Fire sind große Gewinner

Am Wochenende haben bei den Grammy Awards 2011 in Los Angeles mit Arcade Fire und Lady Antebellum zwei Newcomeracts die meisten Preise abgeräumt. In der Königskategorie 'Album des Jahres' gewannen Arcade Fire gegen Lady Gaga, Katy Perry und Eminem. Sänger Win Butler murmelte auf der Bühne nur: 'Was zur Hölle ...?' und kündigte an, mit seiner Band noch eine ungeplante Zugabe zu spielen: 'Wir spielen jetzt noch einen Song. Weil wir Musik lieben.' Mit ihrem Hit 'Ready to Start' bewiesen die Kanadier, dass sie den Preis auch wirklich verdient haben.

Lady Antebellum konnten mit dem 'Song des Jahres' 'Need You Now' und ihrem gleichnamigen 'Country-Album des Jahres' insgesamt fünf Preise abstauben, immerhin waren sie auch sechsmal nominiert. Charles Kelley war ganz gerührt: 'Wir haben uns backstage unsere Augen ausgeheult. Ich kann nicht glauben, dass wir wieder hier oben stehen.' Ob wohl er zehn mal nominiert war, musste sich Rapper Eminem mit zwei Preisen zufrieden geben, aber immerhin auch für das 'Beste Rap-Album'.

Neben dem bizarren Auftritt von Lady Gaga als Ei verkleidet, sowie Barbara Streisand und Mick Jagger war auch die Performance von Hollywood-Schauspielerin Gwyneth Paltrow ein Höhepunkt der Live-Shows. Zusammen mit dem als Vogel verkleideten Rapper Cee Lo Green sang Paltrow mit den Muppets eine Version des Hits 'Forget You'. Bruno Mars wurde anschließend als 'Bester Popsänger' geehrt und die britische Rockband Muse erhielt eine Trophäe für das 'Beste Rockalbum'.

Während sich Jay-Z, John Legend und Lady Gaga über nur jeweils drei Grammys freuen durften, gewann in der Kategorie 'Beste Opernaufnahme' mit 'Saariaho: L'Amour De Loin' sogar das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und des Rundfunkchores Berlin einen Preis. Auf der Bühne wurde die Gala von Auftritten von Arcade Fire, Katy Perry, Eminem und Rihanna untermalt. Insgesamt wurden die Grammy Awards 2011, die wichtigste Auszeichnung der US-Musikindustrie in 109 Kategorien verliehen.

Die wichtigsten Gewinner der Grammy Awards 2011:

Aufnahme des Jahres
'Need You Now' – Lady Antebellum

Album des Jahres
'The Suburbs' – Arcade Fire

Song des Jahres
'Need You Now' – Lady Antebellum

Bester Newcomer
Esperanza Spalding

Bestes Pop-Album
'The Fame Monster' – Lady Gaga

Beste weibliche Gesangs-Performance
Lady Gaga – 'Bad Romance'

Beste männliche Gesangs-Performance
Bruno Mars – 'Just the Way You Are'

Bestes Electronic-Dance-Album
'La Roux' – La Roux

Beste Pop Performance eines Duos oder einer Band
'Hey, Soul Sister (Live)' – Train

Beste Dance-Aufnahme
'Only Girl (In The World)' - Rihanna

Beste Rock Performance eines Duos oder einer Band
'Tighten Up' – The Black Keys

Bester Rock Song
'Angry World' - Neil Young

Bestes Rock Album
'The Resistance' – Muse

Bestes Alternative Album
'Brothers' – The Black Keys

Bester Rap Song
'Empire State Of Mind' - Jay-Z & Alicia Keys

Bestes Rap Album
'Recovery' - Eminem

Beste Country Collaboration
'As She's Walking Away' – Zac Brown Band & Alan Jackson

Bester Country Song
'Need You Now' - Lady Antebellum

Bestes Country Album
'Need You Now' - Lady Antebellum

Bild: grammy.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017