Excite

GNTM-Schlammschlacht: Jana rechnet mit Heidi Klums Vater ab

Ziemlich überraschend vermeldeten gestern die Agenturen, dass Jana Beller, das aktuelle Germany’s next Topmodel, von ONEeins, der Modelagentur von Heidi Klum, vor die Tür gesetzt wurde. Nun meldet sich das Model aus Haltern erstmals zu Wort und rechnet mit Klum und Co. ab.

Agentur-Chef Günther Klum, der Vater von GNTM-Moderatorin Heidi Klum, ist das Ziel ihrer Angriffe. Sie sei von ihm sehr enttäuscht, sagte Jana, nachdem dieser meinte, das Model sei nicht erreichbar gewesen. 'Ich war immer erreichbar. Herr Klum hat mich nur einmal angerufen, um mir zu sagen, dass er entscheide, was ich tue', sagte Jana Beller gegenüber der BILD. Günther Klum selbst meinte, dass Janas Unprofessionalität an ihrem Freund Dimitri liegen würde, der sie kontrollieren und managen wolle.

Die Schlammschlacht geht noch weiter. Denn die GNTM-Siegerin spricht von den 'schlimmsten zwei Monaten meines Lebens'. Jana: 'Ich fühlte mich völlig unfair behandelt, alles prasselte nur auf mich ein. Ich wurde zum Sündenbock für die Fehler gemacht, die Herr Klum und seine Agentur gemacht haben.' Deswegen habe sie bereits am 19. Juli selbst den Vertrag mit ONEeins gekündigt, meint das Model.

Sie habe bei der Modelagentur keine Chance auf eine internationale Karriere gesehen. 'Mir wurde erklärt, dass ONEeins nicht mit internationalen Agenturen zusammenarbeitet.' Das entspräche aber gar nicht der Ankündigung von Heidi Klum vor der letzten Staffel von GNTM. Denn diesmal sollte ein internationales Topmodel hervorgebracht werden. Laut Jana Beller lief es dann aber ganz anders: 'Ich sollte zu Pferderennen und Kaufhauseröffnungen gehen.' Für das Model aus Haltern im Ruhrgebiet anscheinend kein adäquater Karrierestart. Und deswegen hat sich Jana Beller eine neue Modelagentur gesucht. Und gefunden: Sie wird nun von Louisa Models vertreten, die Agentur, die Topmodel Julia Stegner entdeckte.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017