Excite

GNTM: Unterwasser-Shooting und Handy-Casting

Wieder einmal durften die übrig gebliebenen Kandidatinnen bei Germany’s next Topmodel traumhafte Locations besuchen, diesmal ging es für Heidi Klums Models nach Miami und die Bahamas. Beim Unterwassershooting versagten Lisa die Nerven. Vielleicht flog sie deswegen am Ende raus.

Bevor es allerdings ins Wasser ging, hatten es die letzten sieben Kandidatinnen von GNTM mit SMS und Handy zu tun. Ein großer Handy-Hersteller bat zum Casting. Die Mädels bekamen per SMS Instruktionen für eine Schnitzeljagd. Shooting, Catwalk am Strand, die Kandidatinnen hatten eine Menge zu tun. Jana, Rebecca und Amelie waren die Top 3 und sollten zum Stechen aufs Trampolin. Amelie bekam am Ende den Job.

Von Miami ging es für die Mädels dann auf die Bahamas. Hier stand ein Unterwasser-Shooting. Lisa brach in Tränen aus, sie habe panische Angst im Wasser. Die Jury nahm sie trotzdem mit aufs Meer. Nur wenige Sekunden schaffte es Lisa unter Wasser. Auch Amelie hatte Angst – vor Haien. Sie haben wohl zu viele Filme geguckt. Rebecca gewann die Challenge und kommentierte in ihrer gewohnt selbstverliebten Art: 'Ich hab ein bisschen auf Meerjungfrau gemacht.' Belohnung für die Mühe: Ein Schwimmen mit Schweinen. Aleksandra darf sie begleiten.

Die brutale Welt der Medien lernten die Mädels dann am Hotel-Pool kennen. Ein Undercover-Reporter horchte die Kandidatinnen aus, die meisten plauderten aus dem Nähkästchen. Und wurden schließlich mit Überschriften konfrontiert, die die Boulevardpresse aus ihren Angaben machen könnte. Nur Lisa witterte die Gefahr. Sie vermutete einen Lockvogel dahinter. Diese feine Gespür nutzte ihr aber nichts, zumal sie beim Live-Walk mit dem Thema „Casual, Cocktail und Abend“ mit den Schuhen zu kämpfen hatte. Die Jury schickte Lisa schließlich nach Hause.

Bild: Pro7

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017