Excite

Germany's Next Topmodel 2011: Strenger Auftakt mit Top50

Ab sofort ist Heidi Klum mit ihrer erfolgreichen Castingshow 'Germany's Next Topmodel' wieder auf Prosieben zu sehen, wie sie als Model-TV-Diktatorin eine ihrer 50 Models zum nächsten Laufstegstar katapultieren will. Gesucht wird die Nachfolgerin von Lena Gercke, Barbara Meier, Jennifer Hof, Sara Nuru und Alisar Ailabouni. Zum Auftakt der 6. Staffel gab es auch gleich mal härtere Regeln und einen Weltrekordversuch.

Die hübschen Bewerberinnen mussten in High Heels auf einem Laufband insgesamt 175 km laufen. Blasen und blutige Füße waren also vorprogrammiert. Das sei ganz normal, ermunterte Heidi ihre Mädels, da müsse man eben auf die Zähne beißen. GNTM entpuppt sich nach dem Quotenschwund in 2010 zunehmend als eine als Schönheitswettbewerb getarnte Soap. Die Rolle der Zicke spielt die unterkühlte Blondine Joana, die schon bei der ersten Prüfung aufgab, weil sie ein kluges Mädchen sein wollte und sich nicht weiter ihre teuren Füße kaputt macht.

Besonders emotional war aber das Drama um Model-Aspirantin Melek (19). Eigentlich hatte die Catwalk-Jury die Kandidatin aus Stuttgart eine Runde weiter gewählt, doch sie spürte wie ihr Hals immer dicker wurde und ging in einer Drehpause zum Arzt. Dann der Schock: In einer Klinik wurde bei Melek Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert und sofort auch die Lymphknoten entfernt. Schockiert verkündete sie ihren GNTM-Ausstieg und dass nun eine über Monate sehr anstrengende Zeit mit Chemotherapie auf sie zukommen werde. Die Jury versprach ihr aber, nach ihrer Genesung wieder mitmachen zu dürfen.

Neben Modelmutti Heidi Klum sind in der neuen GNTM-Jury nun auch der Creative Director Thomas Hayo, der bereits für Topmodels wie Jerry Hall und Helena Christensen arbeitete. Der Düsseldorfer Designer Thomas Rath mimt als Rolfe-Nachfolger das komische Naturtalent und fertig ist das Dreiergespann. Jorge als Laufsteg-Trainer ist natürlich auch wieder dabei. Beim ersten Livewalk der gestrigen Sendung war das Thema 'sexy'. Marie-Luise versuchte deshalb die Tänzerin Dita von Teese zu imitieren, was ziemlich daneben ging und für die erste Lachnummer sorgte.

Den Knaller brachte jedoch Tahnee, die eine Pole-Dance-Stange im Hobbykeller hat und tatsächlich in die Kamera sagte, was sich die anderen Bewerberinnen vielleicht nur denken: Sie will es mal mit Germany's Next Topmodel probieren und wenn es nicht klappen sollte, dann schläft sie sich nach oben. Ein anschließender Zickenkrieg durfte bei Germany's Next Topmodel auch nicht fehlen, doch am Ende kamen ohnehin nur 25 von 50 Mädchen weiter. In der nächsten GNTM-Sendung geht es dann nach London, wo die angehenden Models ein bisschen Mode-Metropolen-Luft schnuppern werden.

Bild: prosieben.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017