Excite

Filmstart in Deutschland: "Dracula Untold" - ein Film von Regisseur Gary Shore

  • Facebook

Der Film "Dracula Untold" von Regisseur Gary Shore erzählt die Geschichte von Dracula ganz neu - als Familientragödie vor dem Hintergrund eines Krieges - Kinostart in Deutschland ist der 2. Oktober 2014.

Der Filminhalt:

Transsilvanien, die Heimat des Prinzen Vlad Tepes III (Luke Evans), wird nach einer langen Zeit des Friedens plötzlich vom machthungrigen und gnadenlosen Eroberer Sultan Mehmed (Dominic Cooper) bedroht. Dieser verlangt von dem Adligen, 1000 transsilvanische Jünglinge herauszugeben, zur Unterstützung der osmanischen Armee. Der von Narben übersäte Körper von Vlad zeigt, was das für die Jungen bedeuten würde - denn einst musste er selbst die Tortur über sich ergehen lassen. Vlad Tepes will seinem Sohn Ingeras (Art Parkinson) dieses Schicksal ersparen - und seiner Frau Mirena (Sarah Gadon) den Verlust ihres Erstgeborenen. Also widersetzt er sich der Forderung und provoziert damit einen Krieg. Die transsilvanische Truppe ist der türkischen Armee aber unterlegen und schließlich wendet sich Prinz Vlad Tepes einer uralten und düsteren Macht zu, welche es ihm möglich macht, sogar größte Armeen mit nur einem Handstreich zu besiegen. Er bringt dafür das größte Opfer, das von einem Menschen verlangt werden kann: Seine Seele. Als Dracula kämpft Vlad nun gegen seine Feinde und für sein Land und seine Familie. Seine Lieben entgehen dem Tod - der Prinz ist aber kämpft nun gegen den immer stäket werdenden Durst nach Menschenblut….

VIDEO: "Dracula Untold" offizieller Trailer deutsch

Graf Dracula - das ist die am meisten porträtierte literarische Figur überhaupt - es erfordert also schon eine ordentliche Portion an Mut, es noch einmal zu versuchen und einen weiteren Film über den bekannten Blutsauger Dracula zu machen. Regisseur Gary Shore hat sich zusammen mit seinem Autoren-Duo Burk Sharpless und Matt Sazama aber an die Materie gewagt. In dem daraus entstanden Film "Dracula Untold" vermischten sie die bekannte Legende des Dracula mit historischen Fakten über den transsilvanischen Adligen Vlad Tepes III - und das durchaus geschickt.

So ist "Dracula Untold" tatsächlich eine gelungene Mischung und zeichnet eine Familientragödie vor dem grausamen Hintergrund eines Krieges. Erzählt wird die Geschichte als epischer Fantasy-Schlachten-Film, ein wenig in der Tradition der "Herr der Ringe"-Filme - leider in einer allzu knappen Spieldauer von nur 92 Minuten.

In "Dracula Untold" geht es nicht um einen platten Blutsauger, der nur darüber nachsinnt, wem er als nächstes in den Hals beißt. Der Dracula hier ist ein Familienvater, der seine Menschlichkeit aus freien Stücken abgelegt hat, um seine Familie zu schützen. Dieser emotionale, tragische Kern, die schicksalshafte Wandlung eines liebevollen Vaters hin zu einem blutdürstenden Monster, wird leider nicht so ausgespielt, wie es nötig gewesen wäre. Entscheidende Passagen sind zu knapp gehalten, die innere Zerrissenheit kommt kaum rüber.

VIDEO: "Dracula Untold" Trailer Song von Lorde "Everybody Wants to Rule the World‬"

Diese Schwächen liegen eindeutig im Drehbuch und in der Spieldauer des Films - sie ist einfach zu kurz, um die Handlung wirklich auszuspielen und es kommt nur selten wahres Epos-Feeling auf. Darsteller Luke Evans glänzt in seiner Hauptrolle - er spielten Prinzen Vlad Tepes III bzw den Dracula mit einer selbstsicheren und überzeugenden Ausstrahlung. Auch Sarah Gadon an seiner Seite überzeugt - obwohl ihre Rolle darauf beschränkt ist, als liebende Frau dem Ehemann unterstützend beizustehen. Schauspieler Dominic Cooper hingegen enttäuscht in seiner Rolle als Sultan Mehmed.

Der Film "Dracula Untold" wird seinen eigenen Ansprüchen nicht gerecht - die Spielzeit von nur 92 Minuten reicht nicht aus, um das Epos wirklich zu erzählen. Dafür bietet der Film einige außergewöhnliche Fantasy-Schlachtszenen und Hauptdarsteller Luke Evans glänzt in seiner Hauptrolle.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017