Excite

Femen-Protest: Nackte Aktivistinnen protestieren bei Markus Lanz

Femen-Protest bei Markus Lanz: Zwei Frauen protestierten im ZDF-Studio für Menschenrechte und gegen die Vergabe der Fußball-WM nach Katar!

Es ist schon gute Tradition im ZDF, dass Markus Lanz sich nach Fußballspielen, die im Zweiten Deutschen Fernsehen übertragen werden, eine Fußbal-Runde einlädt, um über den Sport zu plaudern - meistens ist es eine Runde aus ehemaligen Fußballprofis, Trainern und Sportreportern. Diesmal saßen zum Beispiel Giovanni Trappatoni und Thomas Strunz bei Lanz.

Doch in der Sendung von Mittwoch, die nach dem Champions League-Spiel von Borussia Dortmund bei Olympique Marseille gezeigt wurde, kam es zu einem überraschenden Auftritt nackter Femen-Aktivistinnen. Sie standen plötzlich in der Kulisse, barbusig und auf ihren Brüsten waren Fußbälle gezeichnet, aus denen Blut spritzte.

Die eine hatte sich dazu den Spruch "Blut und Spiele" auf den Bauch gemalt, bei der anderen war der Spruch "Don't play with human rights" (Spiele nicht mit Menschenrechten) zu lesen. Ein weiterer Aktivist stand im Studio und hielt ein Schild hoch. Markus Lanz reagierte gelassen und sagte seinen Sicherheitsleuten, die Protestler nicht rauszuschmeißen.

Der Moderator wollte die Hintergründe wissen: "Die Fußball-WM findet ja in einigen Jahren in Katar statt, dort werden Arbeiter wie Sklaven behandelt", sagte ihm der männliche Aktivist. Die drei Protestler fordern, dass die FIFA Druck auf das arabische Land ausüben, oder die WM an ein anderes Land vergeben solle. Danach lief die Sendung wie gewohnt weiter.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017