Excite

ESC: Großer Aufbau und peinlicher Druckfehler

Zum ersten Mal seit 28 Jahren findet der Eurovision Song Contest in Deutschland statt und die Vorbereitungen für das wohl größte Event 2011 laufen auf Hochtouren. Thomas Schreiber, ARD-Unterhaltungschef, sagte, dass es für alle Beteiligten die größte Show sei, die sie jemals gemacht haben. Als Ausrichter der Show stellt die ARD rund 12,1 Millionen Euro zur Verfügung, um den 35.000 Zuschauern in der Halle und weltweit etwa 120 Millionen vor dem Fernseher einen unvergesslichen Abend zu bescheren.

Das Stadtbild Düsseldorfs verändert sich von Tag zu Tag, Plakate werden aufgestellt, Straßenbahnen fahren im ESC-Design und auch die Esprit-Arena nimmt langsam Gestalt an. Statt den Fußballtoren und dem Rasen befindet sich im Innenraum des Stadions schon die Bühne mit einem Durchmesser von 13 Metern und dahinter zwei riesige LED-Wände. In Moskau 2009 gab es mit einem Durchmesser von 29 Metern die bisher größte ESC-Bühne, doch Düsseldorf will die Künstler nicht zu klein erscheinen lassen.

Im Pressezentrum werden bereits zu den Halbfinalen bis zu 2.500 Journalisten erwartet, die an 700 Arbeitsplätzen mit 300 vollausgestatteten Computern über den ESC 2011 berichten können. Am 1. Mai wird Magdalena Tul um 10 Uhr dann den Probenmarathon eröffnen, für den schon alles fertig sein soll. Doch Dieter Thiessen, technischer Leiter des ESC, plant bereits den Abbau. Was in drei Wochen aufgebaut wurde, muss dann in fünf bis sieben Tagen wieder aus der Arena raus sein.

In den 100.000 Begleitheften zum Eurovision Song Contest hat die Stadt Düsseldorf trotz sorgfältiger Planung jetzt einen peinlichen Druckfehler einräumen müssen. Auf Seite 45 wird dort statt einem 'Aktionstag der Schulen' zum 'Aktionstag der Schwulen' aufgerufen. Ein Neudruck der Broschüren ist aufgrund der knappen Zeit jedoch nicht mehr möglich. Stattdessen wird die Passage mit einem Aufkleber überdeckt.

Auf dem Deckel der englischen Version wurde zudem 'Wielcome to Duesseldorf' statt 'Welcome to Duesseldorf' geschrieben. Dieser Fehler soll mit schwarzem Edding überpinselt werden. Hoffen wir, dass der ESC 2011 ohne weitere Pannen über die Bühne geht und Lena mit 'Taken by a stranger' am Ende auch ihren Titel verteidigt.

Quelle: rp-online.de, welt.de
Bild: eurovision.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017