Excite

ESC 2011: Dienstag startet erstes Halbfinale

Es sind nur noch 8 Tage bis zum großen Finale des Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf. Die insgesamt 43 Teilnehmer haben sich in der nordrheinwestfälischen Hauptstadt eingerichtet und auch beim fünften Probentag in der Esprit-Arena verlief alles nach Plan. Bis auf den peinlichen Druckfehler in einer offiziellen ESC-Broschüre der Stadt, sind die Veranstalter des monströsen Gesangswettbewerbs bisher voll zufrieden mit dem Ablauf.

Mehr als 120 Millionen Fernsehzuschauer werden das Finale am 14. Mai weltweit live mitverfolgen. Doch bereits am kommenden Dienstag wird mit dem ersten Halbfinale der Startschuss für das Spektakel fallen. In Düsseldorf gibt es mit Musik, Tanz, Party und Public Viewing in den Tagen vor dem Eurovision Song Contest bereits zahlreiche Veranstaltungen. Am Mittwoch wurde auch erstmals Lena in der Düsseldorfer Altstadt gesichtet, wie sie Blumen an Passanten verteilte. Im Euroclub, dem Quartier Bohème und Henkel-Saal in der Altstdat feiern die Delegationen der ESC-Teilnehemer täglich rauschende Partys mit Livemusik und Promiauftritten.

Laut der Google-Prognose gilt Lena aktuell nicht mehr als Favoritin, aber einer der vorderen Plätze dürfte ihr sicher sein. Die 19-jährige Hannoveranerin rangiert im Ranking der häufigsten Suchanfragen derzeit auf Platz zwei hinter Jedward aus Irland, aber noch klar vor den Dänen A Friend In London und der estischen Miley Cyrus Getter Jaani. Für die meisten der ESC-2011-Teilnehmer sind zunächst auch die Halbfinals entscheidend, denn einzig die Big Four, Deutschland, Italien, Großbritannien und Spanien stehen sicher im Finale.

Erstes Halbfinale am Dienstag, 10. Mai:
  1. Polen: Magdalena Tul "Jestem"
  2. Norwegen: Stella Mwangi "Haba Haba"
  3. Albanien: Aurela Gaçe "Feel The Passion"
  4. Armenien: Emmy "Boom Boom"
  5. Türkei: Yüksek Sadakat "Live It Up"
  6. Serbien: Nina "Caroban"
  7. Russland: Alexey Vorobyov "Get You"
  8. Schweiz: Anna Rossinelli "In Love For A While"
  9. Georgien: Eldrine "One More Day"
  10. Finnland: Paradise Oskar "Da Da Dam"
  11. Malta: Glen Vella "One Life"
  12. San Marino: Senit "Stand By"
  13. Kroatien: Daria "Celebrate"
  14. Island: Sigurión's Friends "Coming Home"
  15. Ungarn: Kati Wolf "What About My Dreams"
  16. Portugal: Homens da Luta "Luta É Alegria"
  17. Litauen: Evelina Sašenko "C'est Ma Vie"
  18. Aserbaidschan: Ell / Nikki "Running Scared"
  19. Griechenland: Loukas Yiorkas feat. Stereo Mike "Watch My Dance"
Zweites Halbfinale am Donnerstag, 12. Mai:
  1. Bosnien-Herzegowina: Dino Merlin "Love In Rewind"
  2. Österreich: Nadine Beiler "The Secret Is Love"
  3. Niederlande: 3Js "Never Alone"
  4. Belgien: Witloof Bay "With Love Baby"
  5. Slowakei: Twiins "I'm Still Alive"
  6. Ukraine: Mika Newton "Angel"
  7. Moldau: Zdob si Zdub "So Lucky"
  8. Schweden: Eric Saade "Popular"
  9. Zypern: Christos Mylordos "San Aggelos S'Agapisa"
  10. Bulgarien: Poli Genova "Na Inat"
  11. Mazedonien (FYR): Vlatko Ilievski "Rusinka"
  12. Israel: Dana International "Ding Dong"
  13. Slowenien: Maja Keuc "Vanilija"
  14. Rumänien: Hotel FM "Change"
  15. Estland: Getter Jaani "Rockefeller Street"
  16. Weißrussland: Anastasiya Vinnikova "I Love Belarus"
  17. Lettland: Musiqq "Angel In Disguise"
  18. Dänemark: A Friend In London "New Tomorrow"
  19. Irland: Jedward "Lipstick"
Finale am Samstag, 14. Mai: Bild: eurovision.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017