Excite

Erykah Badu - Strafzettel für Nacktvideo

Vor knapp einer Woche erschien das neue Album der Soulsängerin Erykah Badu und auch der Video-Clip zur Vorab-Single 'Window Seat', in dem sich die Sängerin nackt auszieht und für den sie nun eine Strafzettel erhalten hat. Der Videoclip zeigt die Sängerin in den Straßen von Dallas, wie sie sich nach und nach ihrer Kleidung entledigt. Das Video soll in nur einem Take und vollkommen spontan entstanden sein. Am Ende sieht man die Sängerin, wie sie nackt auf der Straße liegt - und zwar an dem Ort, an dem John F. Kennedy ermordet worden ist.

Daher versteht die örtliche Polizei von Dallas auch keinen Spaß und zieht die Sängerin zur Rechenschaft. Wie Zeit Online berichtet, ist Erykah Badu dabei noch glimpflich davongekommen, denn die Behörden einigten sich auf lediglich einen Verweis für unflätiges Benehmen. Juristisch ist dies vergleichbar mit einem Strafzettel und hat daher keine weiter reichenden Konsequenzen für die 39-jährige.

Badu hatte sich auf dem Dealey Plaza in Dallas komplett entblößt und zudem auch noch das Attentat auf John F. Kennedy nachgespielt. Im November 1963 war der damalige Präsident Kennedy bei einer Tour durch Texas durch mehrere Schüsse des verwirrten Attentäters Lee Oswald tödlich verwundet worden.

Die Sängerin ließ sich am Ort des Attentates vor den Augen einiger Touristen nackt und wie von einer Kugel getroffen auf den Boden fallen. Auf der Straße markiert ein Kreuz den Punkt des tödlichen Schusses auf Präsident Kennedy und genau dort brach die Sängerin zusammen, zuckte und eine blaue Flüssigkeit läuft wie Blut aus ihrem Kopf. Die örtliche Polizei sei erst durch das Video im Internet auf den Vorfall aufmerksam geworden. Als in Dallas geborene Sängerin, hätte Badu es eigentlich besser wissen müssen, als sich an dem Gedenkort zu entblößen. Nun ist Erykah Badu für ihre nackte Performance im Video 'Window Seat' mit einem Strafzettel noch einmal glimpflich davongekommen.

Bild: ErykahBadu.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017