Excite

'Ein allzu kurzes Leben' - Robert Enkes Biographie

Mit 'Robert Enke - Ein allzu kurzes Leben' legt der renommierte Sportjournalist Roland Reng, langjähriger persönlicher Freund von Robert Enke, knapp ein Jahr nach dessen Freitod die Biographie des Nationaltorhüters vor.

Am 10. November 2009 nahm sich der deutsche Nationaltorhüter Robert Enke das Leben. Sein Freund Roland Reng, der Enke während dessen schwieriger Zeit beim FC Barcelona kennen lernte, hat jetzt gemeinsam mit Enkes Witwe Teresa die Biografie des Nationaltorhüters vorgelegt, dessen Weg über Umwege ins Tor der Nationalmannschaft führte.

Enke, der zu Beginn seiner Karriere als eines der größten Talente des deutschen Fußballs gehandelt wurde, wechselt bereits in jungen Jahren zum spanischen Traditionsverein FC Barcelona. Konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Sein weiterer Weg führte ihn u.a. nach Portugal, in die Türkei und zurück nach Deutschland. Während dessen musste Enke, wie Reng in seiner Biographie zeigt, einige private Tiefschläge einstecken: Er wurde arbeitslos, zweifelte an seinen Fähigkeiten als Torwart und verlor seine Tochter.

Reng zeigt Enke als außergewöhnliche Persönlichkeit, die im Gegensatz zu vielen anderen Fußballprofis durchaus wusste, mit welchen Privilegien ihn der Sport ausgestattete hatte, und der trotz vieler eigener Schicksalsschläge und der Diagnose 'Depression'stets ein offenens Ohr für seine Mitmenschen hatte.

'Robert Enke - Ein allzu kurzes Leben' ist nicht das erste Buch, das Reng über einen Torhüter verfasst hat. Seinen Durchbruch feierte er 2002 mit dem Buch 'Traumhüter' über den Torwart Lars Leese, dessen Weg vom deutschen Amateurfussball binnen weniger Jahre in die englische Premier League führte. Reng spielt selbst als Torwart in seinem derzeitigen Wohnort Barcelona erfolgreich in einer Freizeitmannschaft. 'Robert Enke - Ein allzu kurzes Leben' ist bei Piper erschienen, die 432 Seiten der gebundenen Ausgabe kosten 19,95 Euro.

Bild: youtube.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017