Excite

Echo-Verleihung 2014: Die Gewinner sind Helene Fischer und Avicii

  • Getty Images

In einer knapp dreistündigen Show wurden die Preise bei der Echo-Verleihung 2014 in Berlin vergeben, Helene Fischer und der schwedische Dance-Produzent Avicii sind mit je zwei Echos die "Abräumer" des Abends. Die Show wurde durch ein durchaus spektakuläres Live-Programm auf ein sehr gutes Niveau gehoben. Nationale und internationale Topstars waren dabei.

Helene Fischer war eh die große Favoritin, eine Million Mal verkaufte sich ihr aktuelles Album im letzten Jahr. Deswegen war es keine große Überraschung, als sie von Shakira den Echo für das Album des Jahres überreicht bekam. Ihre gespielte Überraschung und der Satz "Damit habe ich jetzt aber nicht gerechnet", sorgten im Publikum allerdings nur für Lacher. Sie gewann auch noch einen Echo im Bereich Schlager. Helene Fischer führte übrigens auch als Moderatorin durch den Abend.

In der Kategorie "Rock/Pop national" setzten sich The Boss Hoss. Die meinten in ihrer Dankesrede, dass es "geiler Scheiß" sei, dass sie nun endlich einen Echo haben und kündigten an, die komplette Bar leer zu trinken. Im internationalen Bereich holten sich die dänische Rockgruppe Volbeat, die englische Sängerin Birdy und Robbie Williams die Preise ab.

FOTOS: Echo Verleihung 2014 - die schönsten Bilder der Gala und vom roten Teppich

Den Hit des Jahres hatte allerdings der schwedische House-DJ und Produzent Avicii mit dem Titel "Wake me up". Dazu bekam er noch den Echo für Electronic Dance Music. Auf dem Live-Sektor schafften die Fantastischen Vier den Weltrekordversuch mit 25 Titeln in 4 1/2 Minuten. Dazu traten noch die Sportfreunde Stiller, Max Herre, Birdy, Materia, die ESC-Vertreter Elaiza, Jan Delay, Peter Maffay, Birdy, Shakira, Adel Tawil, James Blunt und Kylie Minogue auf. Das kann sich durch aus sehen lassen.

Echo Verleihung 2014 - Die Gewinner

  • Künstler National Rock/Pop: Tim Bendzko – Am seidenen Faden
  • Künstler International Rock/Pop: Robbie Williams – Swings Both Ways
  • Künstlerin National Rock/Pop: Ina Müller – 48
  • Künstlerin international Rock/Pop: Birdy – Fire Within
  • Gruppe national Rock/Pop: The BossHoss – Flames of Fame
  • Gruppe Rock/Alternative (national): Sportfreunde Stiller – New York, Rio, Rosenheim
  • Gruppe Rock/Alternative (international): Volbeat – Outlaw Gentlemen & Shady Ladies
  • Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer – Farbenspiel
  • Künstler/Künstlerin/Gruppe volkstümliche Musik: Santiano – Mit den Gezeiten
  • Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (national): Max Herre – MTV Unplugged Kahedi Radio Show
  • Hit des Jahres (national oder international): Avicii – Wake Me Up
  • Album des Jahres (national oder international): Helene Fischer – Farbenspiel
  • Bestes Video (national): Y-Titty – Halt dein Maul
  • Newcomer des Jahres (national): Adel Tawil – Lieder
  • Newcomer des Jahres (international): Beatrice Egli – Glücksgefühle
  • Electronic Dance Music (national oder international): Avicii – True
  • Crossover (national oder international): Lindsey Stirling – Lindsey Stirling
  • Live-Act National: Die Toten Hosen
  • Kritikerpreis: DJ Koze – Amygdala
  • Produzent/in/-en-Team des Jahres: Erich Ließmann für Helene Fischer (Farbenspiel)
  • Radio-ECHO: Christina Stürmer – Millionen Lichter
  • Lebenswerk: Yello
  • Soziales Engagement: Peter Maffay Stiftung
  • Partner des Jahres: Joko und Klaas für Circus HalliGalli
  • Handelspartner des Jahres: Michelle Records (Hamburg)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2016