Excite

Echo 2014: Yello werden für ihr Lebenswerk geehrt

  • Yello/Facebook

Der erste Echo 2014 wurde vergeben: Er geht an das Schweizer Popduo Yello, sie werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

Die Echo-Verleihung findet erst am 27. März statt, aber die Deutsche Phonoakademie hat bereits jetzt einen Gewinner des Musikpreises bekannt gegeben. Das Schweizer Popduo wird für sein Lebenswerk mit einem Echo ausgezeichent. Die Weltstars seien "Wegbereiter multimedialer Konzepte in der Popmusik", heißt es in einer Mitteilung.

Mit ihrer elektronischen Musik wurde Yello in den 80er und 90er Jahren weltbekannt. Tracks wie "Oh Yeah" oder "The Race" wurden für viele Filme als Soundtrack genutzt. Dieter Meier und Boris Blank bereiteten mit ihren Songs den Weg für viele Bands, die sich der elektronischen Musik verschrieben haben. Für viele jüngere Bands sind Yello Vorbild in Sachen Experimentierfreudigkeit.

Die beiden Schweizer waren eine der ersten Musiker, die so etwas wie Sampling in die Musik mit einbrachten. "Yello gehören seit vier Jahrzehnten zu den großen Innovatoren des Pop", erklärt Prof. Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie. Die vergibt zusammen mit der Deutschen Phonoakademie den Echo.

Am 27. März werden Dieter Meier und Boris Blank, die beiden Elektropioniere von Yello, den Ehrenpreis bei der Verleihung in Berlin entgegen nehmen. Die Echo-Verleihung wird dann live ab 20:15 Uhr im Fernsehen übertragen. Im Vorfeld gibt es schon wieder Ärger wegen der Band Frei.Wild. Die italienische Band aus Südtirol eckt wegen ihrer nationalistischen Texte an und ist darüber hinaus als italienischer Act für einen nationalen Echo nominiert. Aber das ist eine andere Geschichte.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017