Excite

Echo 2013: Die Toten Hosen sind die Abräumer

Im Vorfeld gab es viele Querelen um die Nominierung der Patriotenrocker Frei.Wild, bei der Verleihung des Echos war dies aber nicht mehr das Thema. Es ging um Musik, um jede Art von Electro Pop bis Schlager. Weltstars wie Lana del Rey und Depeche Mode waren genauso vor Ort, wie deutsche Newcomer.

Aufgezogen wurde die Show nach amerikanischen Vorbild. Laudatoren, eine Stimme aus dem Off von 1Live-Moderator Olli Briesch, wenn ein Sieger oder Siegerin auf die Bühne und Musiker, die per Einspieler den nächsten ankündigen. Aber irgendwie wirkte es dann doch alles sehr bemüht und provinziell. Durch den Abend führte übrigens Helene Fischer, die die Show mit Robbie Williams eröffnete und gleich seinen Hit "Let me entertain you" sang.

Die Sieger des Abends waren Die Toten Hosen. Die Düsseldorfer Alt-Punks holten sich bei sieben Nominierungen drei Awards ab. Sie lieferten mit "Tage wie dieser" den Hit des Jahres und mit "Ballast der Republik" das Album des Jahres. Dazu gab es noch einen Echo als beste Gruppe Rock/Pop national. In der umstrittenen Kategorie Rock Alternative national, in der die Nominierung von Frei.Wild zurückgenommen wurde und die Bands Kraftklub und Mia. auf ihre Nominierung verzichteten, ging an Unheilig. Der Graf konnte außerdem noch den Echo für den erfolgreichsten Act im Ausland.

Der neue Star am Pop-Himmel Cro durfte sich ebenfalls zwei Mal freuen. Erwartungsgemäß setzte er sich in der Kategorie Newcomer des Jahres durch und auch der Sieg im Bereich Hip Hop/Urban war keine Überraschung. Auch Moderatorin Helene Fischer wurde zweimal geehrt Sie erhielt den Echo für den besten Act im deutschsprachigen Schlager und für die erfolgreichste DVD-Produktion.

Im internationalen Bereich war Lana del Rey die Erfolgreichste. Sie gewann in der Kategorie Rock/Pop International und sie ist Newcomer des Jahres international. Den emotionalsten Augenblick lieferte wohl Lena, die einen Echo für ihr Video zum Song "Stardust" bekam. Sie konnte vo tränenreicher Freude kaum reden. Skurril wurde es, als Deichkind ihren Preis in der Kategorie Dance abholten. Eine Lady Gaga-Kopie sprach die Dankesrede.

Live-Musik gab es auch. Auf der Bühne standen unter anderem Hurts, Depeche Mode, Cro, Frida Gold, Seeed und Lena. Die Toten Hosen sorgten mit einem Duett mit Liedermacher Hannes Wader für eine Überraschung. Als Laudatoren waren außerden noch Katie Melua, The Boss Hoss, Max Raabe, Til Schweiger, Michael Bublée und Synthie Pop-Legende Harold Faltermeyer in Berlin.

Die Preisträger beim Echo 2013

Künstler National Rock/Pop: David Garrett

Künstler International Rock/Pop: Robbie Williams

Künstlerin National Rock/Pop: Ivy Quainoo

Künstlerin International Rock/Pop: Lana del Rey

Gruppe National Rock/Pop. Die Toten Hosen

Gruppe International Rock/Pop: Mumford & Sons

Gruppe Rock/Alternative (national): Unheilig

Gruppe Rock/Alternative (international): Linkin Park

Künstler/Künstlerin/Gruppe deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer

Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik: Santiano

Künstler/Künstlerin/Gruppe Hip Hop/Urban (national oder international): Cro

Hit des Jahres (national oder international): Die Toten Hosen (Tage wie dieser)

Album des Jahres (national oder international): Die Toten Hosen (Ballast der Republik)

Newcomer des Jahres (national): Cro

Newcomer des Jahres (international): Lana del Rey

Erfolgreichster Live-Act (national): Peter Maffay

Bestes Video (national): Lena (Stardust)

Club/Dance (national oder international): Deichkind

Crossover (national oder international): Wise Guys

Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion (national): Helene Fischer (Für einen Tag)

Kritikerpreis: Kraftklub

Produzent/in/-en-Team des Jahres: Vincent Sorg, Die Toten Hosen für Die Toten Hosen

Radio-ECHO: Roman Lob (Standing still)

Bester Nationaler Act im Ausland: Unheilig

Preis fürs Lebenswerk: Hannes Wader

Preis fürs Lebenswerk International: Led Zeppelin

Ehrenecho für soziales Engagement: Daniel Barenboim

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017